Dialektik und Rhetorik
2. Setzen Sie Argumentationstechniken ein

Untermauern Sie Ihren Standpunkt und begründen Sie Ihre Ziele immer durch eine strukturierte Argumentation.

Untermauern Sie Ihren Standpunkt und begründen Sie Ihre Ziele immer durch eine strukturierte Argumentation. Andernfalls wirken Sie unseriös und verringern Ihre Chancen auf eine erfolgreichen Ausgang der Diskussion zu Ihren Gunsten drastisch. Eine gute Argumentation ist der halbe Sieg!

Hier einige Beispiele:

Die Standpunktformel

Diese Argumentationstechnik ist sehr einfach aufgebaut und kann daher auch spontan sehr gut eingesetzt werden: Erst erläutern Sie Ihren Standpunkt, dann liefern Sie Ihre Begründung (Ihr eigentliches Argument) und schließlich präsentieren Sie noch ein Beispiel. Standpunkt: "Die Gehälter der deutschen Vorstände sind zu hoch..." Begründung: "... weil Sie in keinem Verhältnis zu ihren Leistungen stehen." Beispiel: "So haben 80 Prozent der Konzerne im letzten Jahr deutlich an Börsenwert verloren."

Die Induktionsformel

Hier verläuft die Argumentationsrichtung von mehreren Einzelbeispielen hin zu einer verallgemeinerten Aussage (= vom Besonderen zum Allgemeinen). Argumente/Beispiele: "Die Klassen in deutschen Schulen sind mit durchschnittlich 32 Schülern zu groß." "Es fallen ca. 20 Prozent des Unterrichts aus - das ist zuviel." "Nach der neuesten GEW-Studie leiden immer mehr Lehrer am Burnout-Syndrom." Folgerung: "Also müssen wir neue Lehrer einstellen, um unseren Bildungsstandard zu retten."

Die Deduktionsformel

Die Deduktion begründet eine verallgemeinerte Aussage anhand mehrer Einzelbeispiele (= vom Allgemeinen zum Besonderen). Behauptung/These: "In den USA herrschen bessere Bedingungen für eine florierende Wirtschaft als hier." Argumente/Beipiele: "Die Lohnnebenkosten sind dort wesentlich geringer." "Man kann dort ein Unternehmen mit deutlich weniger bürokratischem Aufwand gründen." "Das Verfahren zur Anmeldung von Patenten ist wesentlich kürzer."

Die Syntheseformel

Mit der Syntheseformel begeben Sie sich in den Bereich der klassischen Dialektik. Dabei stellen Sie eine These und eine Antithese einander gegenüber, um aus beiden die Synthese zu bilden. These: "Die Werbeeindustrie handelt unmoralisch und sollte juristisch zur Räson gerufen werden." Antithese: "Werbung ist ein kreativer Prozess, der durch nichts eingeschränkt werden darf." Synthese: "Die Werbeeindustrie sollte sich zu neuen ethischen Standards selbst verpflichten."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%