Dialog: Syrien begrüßt Besuch von US-Außenminister Powell

Dialog
Syrien begrüßt Besuch von US-Außenminister Powell

Der angekündigte Besuch sei ein gute Geste, heißt es in Damaskus. man hoffe auf einen Dialog zwischen beiden Ländern.

dpa KAIRO. Syrien hat den angekündigten Besuch von US- Außenminister Colin Powell in Damaskus zur Klärung "kritischer Probleme" begrüßt und ein "Zeichen guter Geste" genannt. Außenminister Faruk el Schara sagte am Donnerstag in Kairo: "Wir glauben, dass ein Dialog zwischen beiden Ländern wichtig ist und den Interessen der US-Amerikaner und Syrer sowie Frieden und Stabilität im Nahen Osten dient." Zugleich erhob er den Vorwurf, dass "Fanatiker" in der US-Regierung versuchten, den Irak-Konflikt auf andere Länder in der Region auszuweiten.

Syrien ist nach den Worten Scharas auf Inspektionen zur Suche nach Chemiewaffen vorbereitet, falls dies im Rahmen einer Initiative erfolge, den gesamten Nahen Osten einschließlich Israels von Massenvernichtungswaffen zu befreien.

Schara drückte die Hoffnung aus, dass ein Außenministertreffen der Nachbarländer des Iraks am Freitag in Riad zu einem "Rückzug aller ausländischen Truppen" aufrufen wird. Aus Sicht Scharas ist die Mehrheit der Iraker gegen eine "Besatzung und Invasion".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%