Die Börsenkolumne
Inside Wall Street: Ein sonniger Tag in New York

"Heil sei dem Verbraucher" schallt das Hohelied übers Parkett. Was für ein Stimmungswechsel an der Wall Street! Nach einer erfolglosen Tech-Rally in der Vorwoche und einer von Skeptikern kleingeredeten Tech-Rally gestern, legen die Märkte am Dienstag erneut zu - und zwar fundamentaler denn je zuvor in den vergangenen Wochen.

Denn es sind nicht die High-Tech-Werte, die für Auftrieb sorgen - die auch, aber sie sind am Dienstag nicht ausschlaggebend - es sind Zahlen aus dem Einzelhandel, es ist der Verbraucher, der einige Optimisten wieder von der gesamtkonjunkturellen Wende schwärmen lässt. Um 1,2 % schossen die Einzelhandelsabsätze hoch, da verweisen Ökonomen nur noch lässig auf die zuletzt starken Produktionsdaten und die optimistische Arbeitsmarktstudie vom Vortag. "Wir sehen ganz deutlich eine Wende", strahlt Jack Bouroudjian von Commerz Futures, der am Morgen Geld aus den Langzeit-Optionen in den Markt wandern sah.

Blickt man hinter die Kulissen, sieht es schon wieder nicht so rosig aus. Zwar hat Wal-Mart die Gewinne um 20 % gesteigert (respektive 15 % nach bislang gängigen Bilanzierungsregeln), doch manifestieren sich die Zuwächse vor allem aus dem Bereich "billige Lebensmittel" und sonstigen Discount-Angeboten. Auch profitiert Wal-Mart von der Pleite des Billig-Konkurrenten Kmart. Dessen Kunden kaufen jetzt bei den Waltons - doch ist das vor allem für das Unternehmen ein Gewinn, nicht für die Konjunktur.

Angesichts der Zuwächse im Billigsegment - starke Zahlen kommen auch vom Schnäppchenmarkt JC Penney, und selbst beim Luxus-Juwelier Tiffany ist es der günstige Silber- und Modeschmuck, der die Gewinne trägt - sind Analysten nur moderat optimistisch. Jeffrey Klinefelter, Analyst bei U.S. Bancorp Piper: "Die Wirtschaft scheint sich zu erholen, aber deutlich langsamer als man bisher erwartet hatte."

Doch wer will einer Verbraucher-gepushten Rally schon reinreden an einem sonnigen Dienstag in New York, zumal sie so schön auf den High-Tech-Sektor übergreift. Wo ist der Link? Die starken Absatzzahlen aus dem Handel schlagen eben auch auf die Internetbranche durch (Amazon notiert auf einem 18-Monatshoch) und von dort ist es nicht mehr weit zu Netzwerkern und Chips. Die stehen in der Analystengunst ganz oben und werden sich am Dienstagabend beweisen müssen:

Mit Applied Materials, BEA Systems, Network Appliances und Computer Associates melden vier Leithammel ihrer jeweiligen Brachen. Wenn sie die seit Montag rasch nach oben revidierten Erwartungen der Analysten erfüllen, dann dürfte die Rally in allen Sektoren weiterlaufen. Die Nasdaq könnte zum zweiten Mal in Folge die Woche mit Gewinnen beenden.

© Wall Street Correspondents, Inc.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%