Die Branche Unternehmenssoftware schwächelt: Wall Street zeigt sich wieder erholt

Die Branche Unternehmenssoftware schwächelt
Wall Street zeigt sich wieder erholt

Uneinheitlich tendieren die US-Aktien am Freitag im Verlauf des frühen Geschäfts. Bis 17.20 Uhr MEZ gewinnt der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte 0,3 Prozent oder 24 Punkte auf 7 939 Stellen. Der S&P-500-Index legt 0,3 Prozent oder drei auf 840 Punkte zu. Der Nasdaq-Composite verliert dagegen 0,4 Prozent bzw fünf auf 1 327 Punkte.

vwd NEW YORK. Händler sprechen von einem richtungslosen Geschäft. Zentrales Thema ist derzeit der Brand einer Erdölraffinerie auf Staten Island/New York. Nach ersten Meldungen sind die Kurse zunächst in die Knie gegangen, haben sich inziwschen aber wieder erholt.

"Noch läßt sich nur darüber spekulieren, was die Ursache des Brandes ist, aber die Terrorangst ist natürlich gleich da", meint ein Händler in einer ersten Einschätzung. Inzwischen setze sich aber wohl die Auffassung durch, dass ein Unfall die Ursache ist. Stützend wirkten sich auf den Markt die Verbraucherpreise aus, die etwas weniger stark gestiegen sind als erwartet. Dadurch seien Inflationsängste, die mit den Produzentenpreisen am Vortag aufgekommen sind, gedämpft worden.

Unter den Einzelwerten erleiden Titel aus dem Bereich der Unternehmenssoftware Abgaben. BAE Systems verlieren trotz guter Quartalszahlen 6,2 Prozent auf 10,52 Dollar. Als Grund wird der enttäuschende Ausblick auf das laufende Quartal genannt. Oracle ermäßigen sich dank dieser Vorgaben um 2,8 Prozent auf 11,96 Dollar und Peoplesoft büßen 3,9 Prozent auf 17,79 Dollar ein.

Dagegen steigen Agilent Technologies um 2,6 Prozent auf 12,92 Dollar. Der Elektronik- und Medizintechnikkonzern hat zwar im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahr einen deutlichen Verlust von 0,78 Dollar je Aktie verbucht, doch wurde dies bereits erwartet. Außerdem teilte das Unternehmen mit, 4.000 Stellen streichen zu wollen. Biogen tendieren nach einer Herunterstufung durch J.P. Morgan leichter. Das Rating lautet nun "Neutral" nach "Overweight". Die Analysten sehen vorerst keine Impulse für den Wert. Die Aktie büßt 1,7 Prozent auf 34,38 Dollar ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%