Die Finanzprofis
Noch kein starker Trend an der Börse

Sie sind noch da, die Autofähnchen von der Fußball-WM, natürlich nicht mehr alle. Und auch anderswo sieht man nach wie vor patriotische Deutschland-Beflaggung. Gute Stimmung und Optimismus ebenso in der Wirtschaft: Die Nachrichtenlage bei uns scheint eine heile Welt zu signalisieren. Wir, die Verbraucher, haben wieder Spaß am Geldausgeben, so dass der Einzelhandel nach langem Jammern jetzt jubelt. Selbst vom Arbeitsmarkt kommt Positives. Und die Großunternehmen verdienen sowieso glänzend, die meisten jedenfalls. Das zählt. Deshalb schwindet bei Anlegern die Angst vor Nahost-Krise und Ölpreisen, und Anzeichen einer Konditionsschwäche der US-Konjunktur stützen die gute Stim-mung, weil eine Wachstumsverlangsamung die Zinssorgen vertreibt.

Es ist ja schön, wenn die Zuversicht in unserem Land anhält, wenn der Motor rund läuft, wenn der Auf-schwung anhält. Ein unerwartet gut erholter Dax passt in dieses Bild. Nur: Wir dürfen auch jetzt nicht die Augen vor den Risiken verschließen. Es kann doch nicht sein, dass die seit Monaten beschriebenen Gefahren steigender Energiepreise und Inflationsraten über Nacht verflogen sind. Auch hat sich doch nichts am Risiko geändert, dass die Mehrwertsteuererhöhung im nächsten Jahr Konsum und Konjunktur spürbar dämpfen kann. Deshalb: Einen klaren, starken Kurstrend an der Aktienbörse sehe ich nach wie vor nicht. Wer als Anleger keine Zeit hat, höchst flexibel zu handeln, der sollte sich besser nach Alternativen zur Direktanlage umschauen, etwa nach Discountzertifikaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%