Die Fußball-WM im Internet - nur bedingt eine Fernseh-Alternative
Netz und Spiele

Die meisten Deutschen können von der Fußballweltmeisterschaft höchstens die Zusammenfassungen abends im Fernsehen anschauen, weil viele Spiele zur besten Frühstückszeit stattfinden. Das Internet könnte davon profitieren, aber ob es wirklich die entsprechenden Angebote gibt, ist noch keine ausgemachte Sache.

Noch vor vier Jahren, während der Fußball-WM in Frankreich, bereitete man sich in Deutschland schon Wochen vor Beginn der ersten Gruppenspiele auf die Spiele vor. In den Kühlschränken deutscher Kellerbars stapelten sich die Bierflaschen, die Chipstüten warteten geduldig auf ihre Öffnung, die Kicker-Sonderhefte wurden vorsichtig entklammert, damit die Poster der Nationalteams das WM-Studio schmücken konnten. Ganz Deutschland erlebte die Vorfreude.

Doch diesmal, kaum vier Tage vor dem Beginn der teuersten Fußballweltmeisterschaft aller Zeiten, will sich eben diese Vorfreude nicht so recht einstellen: Wer kann schon um 7:30 oder 13:30 Uhr Chips knabbern oder gar Bier trinken? Vor allem können aber diejenigen, die sich vorher nicht extra Urlaub genommen haben, wohl kaum auf einen Fernseher beim Arbeitgeber und entsprechende Pausenzeiten hoffen. Sie alle glauben: "Na wenigstens im Internet bekomme ich alles mit."

Doch den meisten Arbeitgebern ist die WM wurscht: Wer gucken will, soll Urlaub nehmen, wir haben schlechte Zeiten, heißt es in vielen Firmen. Und: Stundenlanges Surfen wollen wir auch nicht erlauben. Der gemeine Arbeitnehmer wird es also schwer haben, in den kommenden Wochen die wichtigsten Infos zeitnah und ohne schlechtes Gewissen zu bekommen. Hinzu kommt: Wer bewegte Bilder sehen will, muss ordentlich Geld ausgeben: 22,50 Euro kostet das WM-Abo für insgesamt 15 Stunden bei Yahoo mit Vier-Minuten-Videofilmen.

Voraussetzung dafür sind aber nicht nur schnelle Computer und die Preisgabe der Kreditkartennummer (wenn man denn eine Kreditkarte hat), sondern eben auch die Erlaubnis des Arbeitgebers. Sollten Computer, Kreditkarte und Arbeitgeber mitspielen, weist Yahoo schon mal vorsorglich darauf hin, dass die Filme erst ab nachmittags verfügbar sind und Yahoo den Zugriff auf die Video-Höhepunkte nicht garantieren kann, wenn der Internetdatenverkehr zu stark sei und/oder zahlreiche Nutzer gleichzeitig auf die Videos zugreifen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%