Archiv
Die gemeinsame Erklärung von DFB und HitzfeldDPA-Datum: 2004-07-01 13:26:23

Frankfurt/Main (dpa) - Die gemeinsame Erklärung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und von Ottmar Hitzfeld zur Absage an die Nachfolge von Rudi Völler hat folgenden Wortlaut:

Frankfurt/Main (dpa) - Die gemeinsame Erklärung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und von Ottmar Hitzfeld zur Absage an die Nachfolge von Rudi Völler hat folgenden Wortlaut:

«Ottmar Hitzfeld hat heute DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder mitgeteilt, dass er das Angebot, Trainer der deutschen Fußball- Nationalmannschaft zu werden, nicht annimmt. Ottmar Hitzfeld bittet um Verständnis: ,Diese Entscheidung ist mir sehr, sehr schwer gefallen. Das Amt des Bundestrainers ist eine Auszeichnung, die Weltmeisterschaft im eigenen Land ein Traum. Aber ich bin derzeit nicht in der Verfassung, die nötig ist, der deutschen Nationalmannschaft bis zur WM 2006 weiterzuhelfen - so, wie ich das unbedingt für nötig halte. Ich möchte mich für das mir entgegen gebrachte Vertrauen bedanken. Mit Herrn Mayer-Vorfelder habe ich ein gutes Gespräch geführt, und wir hatten Einigkeit in allen wesentlichen Punkten erzielt.' DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder erklärt dazu: ,Ich bedauere die Entscheidung von Ottmar Hitzfeld, aber ich habe sie zu respektieren. Über die neue Situation und die Namen möglicher Kandidaten für das Bundestrainer-Amt wird im DFB - Präsidium am Montag zu beraten sein.'»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%