Die Halbleiterwerte stoppen die Abwärtsbewegung
Wall Street präsentiert sich leichter

Die Aktien an der Wall Street präsentieren sich am Mittwochmittag leichter, nachdem sie sich im frühen Handel noch sehr schwach gezeigt haben.

vwd NEW YORK. Die Aktien an Wall Street und an der Nasdaq präsentieren sich am Mittwochmittag leichter, nachdem sie sich im frühen Handel noch sehr schwach gezeigt haben. Bis gegen 19.45 Uhr MESZ verliert der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte 0,5 % bzw. 53,27 Punkte auf 10 471,13. Der S&P-500-Index gibt um 0,9 % oder 12,24 Stellen auf 1 374,60 nach. Der Nasdaq-Index büßt nur noch 0,6 % bzw. 20,17 Zähler auf 3 220,37 ein. Obwohl sich alle Indizes am Mittag nach wie vor im Minusbereich bewegen, stabilisieren sie sich im Verlauf des Handels nach sehr hohen Anfangsverlusten wieder etwas.

Dies gilt insbesondere für die Technologiewerte an der Nasdaq, wo der Leit-Index zeitweilig unter das Jahrestief von 3 164,55 Zählern vom 23. Mai rutschte. Hier sind es vor allem die am Vortag noch stark gebeutelten Halbleiterwerte, die mit dem Fortschreiten des Handels die Abwärtsbewegung stoppen. Marktteilnehmer machen die Quartalsberichte der US-Konzerne für die schlechte Stimmung an der Börse verantwortlich, da von den Daten keine positiven Impulse ausgingen. Sie meinen, dass die Investoren nun erst einmal verarbeiten müssten, dass die Ergebnisse für das dritte Quartal eine Verlangsamung der Konjunktur ankündigen, die bis in die erste Hälfte des kommenden Jahres andauern könnte.

"Die Berichte für das dritte Quartal sind deshalb so wichtig, weil man diesen Daten entnehmen kann, wie das Geschäft in den kommenden sechs Monaten laufen wird", meint ein Marktbeobachter. "Und da ist im Moment nicht viel, das Anlass zur Euphorie geben könnte." Andere Analysten geben zu bedenken, dass die derzeitige Situation auf Grund der niedrigen Kurse auch gute Kaufgelegenheiten geschaffen hat. Die Papiere verlieren nach einer Gewinnwarnung, die sich nicht nur auf das laufende Quartal, sondern auch auf das Geschäftsjahr 2001 bezieht, 29,68 % auf 22,06 $.

Ihnen folgen andere Telekommunikationswerte wie Nortel Networks und Sonera südwärts. Zu den Hauptverlierern des Tages zählen auch nach wie vor Motorola und Yahoo . Die Titel können sich im Verlauf des Handels nicht erholen und notieren mit 22,37 $ (minus 14,76 %) bzw. 68,12 $ (minus 17,61 %). Jedoch beschränken sich die Verluste nicht auf den Technologiesektor. Piane Group-Webber verlieren nach der Veröffentlichung ihres Quartalsergebnisses, das die Prognosen der Analysten übersteigt, ohne ersichtlichen Grund um 1,38 $ auf 66,75.

Auch General Electric wird von dem negativen Stimmungstrend erfasst und gibt um einen $ auf 56,44 nach, obwohl Analysten dem Konzern bescheinigen, er werde auf Grund des positiven Ergebnisses für das dritte Quartal voraussichtlich auch für das gesamte Geschäftsjahr die Zielvorgaben erreichen. Der Verlust von 0,69 $ auf glatt 15 bei Nordstrom scheint dagegen rational begründbar, weil der Konzern für das dritte Quartal eine Gewinnwarnung bekannt gegeben hat. Zu den Gewinnern zählen erwartungsgemäß die Öl- und Energiewerte. Sie profitieren von den steigenden Ölpreisen, die durch den erneut aufflammenden Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern bedingt sind.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%