Archiv
Die Indizes notieren einheitlich im Plus

Zur Mittagszeit notieren New Yorks wichtigsten Aktienindizes einheitlich im Plus. Der Index der 30 Blue Chips schaffte den Sprung von den Verlusten der frühen Handelsstunden und drehte in die Gewinnzone. Tatkräftig unterstützt wurde das Börsenbarometer dabei von J. P. Morgan, die zur Stunde die Liste der Gewinner wieder anführen. Aber auch die Kursgewinne bei Intel und IBM geben dem Index Rückendeckung.

Stündlich steigt die Spannung um J.P. Morgan. Gerade wurde bekannt, dass der CEO Douglas Warner eine Investorenkonferenz abgesagt hat, so dass sich die Übernahmegerüchte um das amerikanische Finanzinstitut verfestigen. Wahrscheinlichster Kandidat ist nach wie vor die Deutsche Bank, deren Aktien heute um fünf Prozent gefallen sind. Die J.P. Morgan Werte, die im frühen Handel noch unter Gewinneinnahmen gelitten haben, sind jetzt wieder ins Plus gedreht und entwickeln sich vom größten Verlierer zum größten Gewinner des Dow Jones Index. Die J.P. Morgan Aktie ist seit Juni um rund 60 Prozent gestiegen, da wiederholt Akquisitions-Spekulationen kursierten. Das Börsenbarometer der 30 Standardwerte notiert zur Stunde mit einem Plus von 0,2 Prozent leicht über dem Vortagesschlusstand. Der Nasdaq Index baut seine Gewinne weiter aus und kletterte rund 1,2 Prozent auf 3943 Punkte. Profitieren kann der Index der US-High-Tech-Werte von der regen Nachfrage nach Chipaktien. Neben den Aktien der Computerbranche und des Sektors für Kommunikations-Zubehör gehören Chipwerte heute zu den beliebten Titeln. Besonders Intel und Qualcomm stärken die Position des Nasdaq Index zur Mittagsstunde. Qualcomm hofft mal wieder auf Auftragseingänge aus der Volksrepublik China. Die chinesische Regierung habe erneut ihren Willen bekundet, den von Qualcomm entwickelten CDMA-Standard beim Aufbau neuer chinesischer Netzwerke zu verwenden, so berichet die Financial Times. Den leidgeprüften Aktionären gefällt die Nachricht. Erst im Juni war die Aktie eingebrochen, nachdem China Unicom bekannt gegeben hatte, die CDMA-Technologie nicht nutzen zu wollen. China ist weltweit der zweitgrößte Markt für Mobiltelefonie. Heute steht Qualcomm wieder einmal ganz oben auf dem Siegertreppchen Intel profitiert von der allgemeinen Beliebtheit des Chipsektors. Nacvh dem die Aktie in den vergangen zwei Handelstagen rund vier Prozent an Wert verlor, ist der Titel heute gefragt. Texas Instruments und Xilinx können ebenfalls an Wert gewinnen. Selbst die Gewinnwarnung von PRI Automation, dem weltweit größten Hersteller von automatischem Werkzeug für Chipfabriken konnte die Stimmung auf dem Chipsektor nicht trüben. Verlor der Wert im frühen Handel noch satte 40 Prozent, liegt der Titel nun leicht im Plus. Seit mehreren Monaten befinden sich die europäischen Banken auf US-Einkaufstour. Das Wall Street Journal berichtete schon am Morgen, dass die Dresdner Bank in Verhandlungen mit der New Yorker Investmentbank Wasserstein Perella steht. Nachdem in den vergangenen Monaten UBS und Credit Suisse ihre Unternehmen mit amerikanischen Firmen aufgestockt haben, geraten andere jetzt andere europäische Banken wie die Deutsche Bank in Zugzwang. Der Finanzmarkt zeigt also auch weiterhin eine Tendenz zur Konsolidierung. Zur Stunde ist Siebel Systems der größte Verlierer an der Nasdaq. Wie bekannt wurde, übernimmt der kalifornische Softwarehersteller den kanadischen Konzern Janna Systems für 972 Millionen Dollar in Aktien. Die Akquisition soll Siebels Finanzsoftwarebereich antreiben. Trotz einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs verliert der Konzern um Minus vier Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%