Die Initiative ging von Bertelsmann aus
EMI bestätigt Kooperationsgespräche mit Bertelsmann

Es gehe um eine "mögliche Kombination“ des Musik-Bereichs, nicht aber um ein Übernahmeangebot von Bertelsmann, erklärte ein EMI-Sprecher.

dpa LONDON. Der britische Musikkonzern EMI hat Kooperationsgespräche mit dem deutschen Medienkonzern Bertelsmann bestätigt. Es gehe um eine "mögliche Kombination" des Musik-Bereichs, nicht aber um ein Übernahmeangebot von Bertelsmann. "Einzelheiten sind bisher nicht besprochen worden, und es gibt keine Sicherheit, dass es tatsächlich zu einer Transaktion kommen wird", teilte EMI am Freitag in London mit. Die Initiative sei von Bertelsmann ausgegangen.

Bereits im Oktober hatte es nach der geplatzten Fusion von EMI und Time Warner Spekulationen über eine mögliche Fusion der Bertelsmann - Tochter BMG (Bertelsmann Music Group) mit EMI gegeben. Der umfangreiche EMI-Rechtekatalog würde BMG um eine wertvolle Palette klassischer Rock-Musik ergänzen, hieß es. Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff hat sich zum Ziel gesetzt, noch in diesem Jahr Nummer eins im Musikgeschäft zu werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%