Die "Königlichen" bleiben im Spitzenspiel ohne Tor
Barcelona macht Real Madrid den Garaus

Der FC Barcelona ist derzeit die stärkste Kraft im spanischen Fußball. Am Samstagabend musste Real Madrid daran glauben.

HB BERLIN. Der FC Barcelona hat das Kräftemessen gegen Real Madrid klar für sich entschieden und bleibt die Nummer eins im spanischen Fußball. Vor 98.000 Zuschauern im ausverkauften Estadio Nou Camp gewann die Mannschaft von Trainer Frank Rijkaard am Samstagabend mit 3:0 (2:0) gegen die «Königlichen». Diese weisen in der Erstliga-Tabelle nun einen Rückstand von sieben Punkten auf «Barca» auf.

«Wir dürfen jetzt nicht glauben, unschlagbar zu sein und müssen weiter hart an uns arbeiten», mahnte Barcelonas Trainer Rijkaard. Garcia Remon, Trainer der Madrilenen, sorgt sich: «Diese Niederlage könnte uns im Bezug auf die Königsklasse schwer zu schaffen machen. Der Druck wird auf jeden Fall immer größer.»

Der Kameruner Samuel Eto'o (28.), der Niederländer Giovanni van Bronckhorst (43.) und der Brasilianer Ronaldinho (76., Foulelfmeter) trafen für die Katalanen. Eto'o, der am Mittwoch in Leipzig im Länderspiel gegen Deutschland leer ausgegangen war, erzielte seinen zehnten Saisontreffer. Der ehemalige Real-Mallorca-Stürmer war es auch, der eine Viertelstunde vor dem Abpfiff von Guti im Strafraum zu Fall gebracht wurde und den Strafstoß zum 3:0 herausholte.

Für die sonst eher Real-freundlichen Zeitungen war nach der «Erniedrigung» («Sport») die Wachablösung besiegelt. «Der spanische Fußball wechselt den Besitzer. Der Anfang vom Ende», titelte «Marca» und erhielt Unterstützung von «AS»: «Die neue Welle kommt, der alte Zyklus endet - Barcas Tempo zieht die Königlichen aus.»

Von einer Vorentscheidung im Meisterschaftsrennen wollten die geschlagenen Real-Asse nach der Demütigung aber noch nichts wissen. «Es tut zwar weh, aber die Saison ist noch lange», meinte Raul und übte sich in Durchhalteparolen. Er versprach Revanche für das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabeu.

In einem weiteren Samstagspiel gewann Titelverteidiger FC Valencia beim FC Malaga mit 2:0. Bernardo Corradi (45.+2) und Xisco (50.) trafen für die Gäste. Deportivo La Coruna gewann beim FC Villarreal ebenfalls mit 2:0. Diego Tristan (32.) und Albert Luque (60.) waren für die Galizier erfolgreich. Villarreals Rodolfo Arruabarrena (70.) flog vom Platz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%