„Die Letzten werden die Ersten sein“
Kameruns „Löwen“ begeistert empfangen

Überwältigender Empfang für Kameruns Fußball-Nationalmannschaft: Knapp 300 Menschen feierten die Ankunft des Afrika-Meisters, der mit seinem Coach Winfried Schäfer am 11. Juni in Shizuoka auf Deutschland trifft.

HB/sid NAKATSUE. Auf den in den Landesfarben dekorierten Straßen herrschte Hochbetrieb wie sonst zur Mittagszeit, insgesamt 30 Kamerateams verfolgten den "Einzug" des WM-Teilnehmers. "Ich bin so erleichtert, dass die Mannschaft jetzt hier ist. Als ich das Flugzeug sah, dachte ich, das ist für uns der wichtigste Moment dieses Jahrhunderts", erklärte Bürgermeister Yasumu Sakamoto, als er die Gäste offiziell begrüßte: "Vier Tage haben wir gewartet. Heute ist eure Ankunft nicht mehr nur ein Traum. "Schäfer, den die Horror-Tour mit drei Zwischenstopps auch mitgenommen hatte, bedankte sich für den herzlichen Empfang und scherzte: "Ich freue mich, dass wir endlich hier sind. Und ich möchte die Bibel zitieren: Die Letzten werden die Erste sein."

Die Spieler gaben nach ihrer nächtlichen Ankunft noch lange Autogramme. Um 5.00 Uhr servierte der Chefkoch des Taio Sportscenters den Neuankömmligen noch Spaghetti mit Tomaten-Soße, ehe die Akteure gegen 6.00 Uhr völlig übermüdet ins Bett fielen. Am Freitag klingelte aber schon wieder um 10.30 Uhr der Wecker, weil erst Training und dann am Abend ein Testspiel gegen den japanischen Zweitliga-Klub Saga Tosu auf dem Programm standen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%