"Die Marktteilnehmer fehlten"
Neuer Markt: Leichte Gewinne bei schwachem Umsatz

Der Neue Markt ist im schwachen Feiertagshandel an Christi Himmelfahrt gut behauptet aus dem Handel gegangen. Der Nemax 50 legte bis zum Abend um 0,68 %punkte auf 1 896,29 Punkte zu. Der Nemax All Share stieg um 0,34 % auf 1 915,52 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. "Bei diesem geringen Handelsvolumen sind die Kurse zufällig. Man kann nicht von einem Markt sprechen, da viele Teilnehmer gar nicht dabei sind", sagte ein Händler in Frankfurt. Die meisten Kursausschläge würden kaum einen Wert über einen Euro erreichen. Die Fondsgesellschaften hätten größtenteils geschlossen und auch aus dem Ausland kämen keine Aufträge herein. "Wir hatten gerade zwei Aufträge aus London. Mehr kam heute nicht zustande", sagte ein Händler einer ausländischen Bank in Frankfurt.

"Wenn eine größere Order hereinkommt, ist diese zum Scheitern verurteilt, weil die Marktteilnehmer fehlen", sagte ein Händler einer Bayerischen Bank. Auch die Eröffnung der Wall Street hätte keine Impulse gesetzt. Die Amerikaner hätten oftmals schon das Wochenende eingeleitet, da der kommende Montag dort Feiertag sei.

Kampf gegen Langeweile

Die Händler die den Feiertagsdienst bestritten, kämpften gegen die Langeweile. Börsianer einer Bank in München schauten sich die Fernsehübertragung der Feierlichkeiten zum Champions-Ligue-Erfolg des FC Bayern München an. "Danach geht es in den Biergarten", sagte ein Händler. Ein Frankfurter Börsianer konnte erstmals in Ruhe zu Mittag essen und schaute ebenfalls fern. "Aber nicht n-TV", sagte er. In Düsseldorf räumten Aktienexperten die Schreibtische auf. "Das ist das sinnvollste, was wir machen können", sagte ein Marktbeobachter.

Kurssprung bei Refugium

Den stärksten Kursausschlag verbuchte die Aktie des angeschlagenen Altenheimbetreibers Refugium AG. Die Aktie profitierte unter hohen Umsätzen von Übernahmegerüchten und legte um 25,62 % auf 1,95 Euro zu. Der Internet-Anbieter Buch.de stieg nach der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen auf dem Frankfurter Parkett um 14,97 % auf 1,69 Euro.

Im Nemax 50 legten die Anteilsscheine der EM.TV AG um 2,71 % auf 4,54 Euro zu. Gegenüber dem Vortag war das Handelsvolumen jedoch wesentlich geringer. Es gingen 18.083 Aktien um. Am Mittwoch waren es im elektronischen Xetra-Handel noch 380.851 Anteilsscheine gewesen. Die Aktie hatten gestern unter Druck gestanden, nachdem Händler und Analysten über schlechte Ergebnisse des ersten Quartals und von Verlusten für das gesamte Jahr spekuliert hatten.

Mit Intershop und BroadVision befinden sich zwei Internetaktien in der Spitzengruppe der Gewinner. BroadVision legte 4,67 % auf 8,52 Euro zu. Die Aktien der Jenaer Intershop AG, die am Vortag einen neuen Chef für ihr angeschlagenes US-Geschäft vorgestellt hatte, stiegen um 1,20 % auf 5,05 Euro. Auf der Verliererseite standen die Aktien von T-Online. Die Papiere verloren 1,76 Prozent und notierten auf 12,85 Euro. Mobilcom gewannen nach einem negativen Start um 1,31 Prozent und die Anteilsscheine des Biotechnologie-Unternehmens Qiagen stiegen um 0,33 % auf 30,60 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%