Die MLP-Aktie gewann am Montag 1,8 % auf 119 Euro
Experten sehen MLP als Dresdner-Nachfolger im Dax

Die Gesellschaft rangiert bereits seit längerem ganz oben auf der Liste der Dax-Kandidaten und wies auf der Februar-Rangliste der Deutschen Börse einen Marktwert von 9,187 Mrd. Euro auf.

Reuters FRANKFURT. Der Heidelberger Finanzdienstleister MLP könnte nach Einschätzung von Experten nach der Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz AG den Sprung in den Deutschen Aktienindex (Dax) schaffen. "Die Situation ist relativ klar", sagte Index-Experte Rainer Gerdau von der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein am Montag in Frankfurt. Sollte ein Platz im Dax frei werden, würde ihn voraussichtlich die MLP-Aktie einnehmen, da sie bereits seit langem als potenzieller Kandidat für den Aufstieg in das Kursbarometer gehandelt werde. Zugleich werde wohl die Aktie der Deutsche Börse AG die Gelegenheit für den Einzug in den Nebenwerteindex MDax erhalten.

Die Regeln für die Zugehörigkeit zu den beiden großen Frankfurter Indizes für Standardwerte besagen, dass die Aktie einer Firma, die von einem im gleichen Index notierten Unternehmen zu mehr als 75 % übernommen wird, aus dem Börsenbarometer herausgenommen werden muss. Sollte ein entsprechender Anteil der Aktionäre der im Dax enthaltenen Dresdner Bank also das von der Allianz vorgelegte Kaufangebot annehmen, würde ein Platz in dem 30 Titel umfassenden Index frei. Diese Stelle einnehmen kann der nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz nächstgrößte Aktienwert. Die Börse wird nach eigenen Angaben in den kommenden Tagen die monatliche Rangliste der größten deutschen Konzerne veröffentlichen, aus der sich die potenziellen Nachfolger der Dresdner-Aktie errechnen lassen.

Doch auch ohne die aktuelle Börsen-Rangliste gilt MLP als sicherer Kandidat für den Aufstieg in den Dax. Die Gesellschaft rangiert bereits seit längerem ganz oben auf der Liste der Dax-Kandidaten und wies auf der Februar-Rangliste der Deutschen Börse einen Marktwert von 9,187 Mrd. Euro und einen Börsenumsatz von gut vier Mrd. Euro auf, womit sie sogar einige Dax-Werte übertraf. Bereits in der vergangenen Woche, als in ersten offiziell unbestätigten Berichten die Rede von der Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz war, hatte die MLP-Aktie bereits auf Grund des erwarteten Dax-Aufstiegs zugelegt. Am Montag gewann das Papier weitere 1,8 % auf 119 Euro an Wert.

Aktie der Deutsche Börse AG voraussichtlich MLP-Ersatz im MDax

Index-Experte Gerdau erwartet nach eigenen Worten nicht, dass ein anderer MDax-Wert die MLP-Aktie beim Rennen um den Platz im Dax noch überholen könnte. Auch Carsten Hilck von der Fondsgesellschaft Union Investment erwartet eine Aufnahme der Heidelberger Firma in das Kursbarometer. "Das sieht ziemlich eindeutig aus", sagte er. Die beiden Analysten favorisieren zudem die Aktie der Deutsche Börse AG als heißen Kandidaten für den MLP-Ersatz im MDax. Die Marktkapitalisierung der Anfang Februar an die Börse gegangenen Gesellschaft beläuft sich auf gut drei Mrd. Euro, eine Größenordnung die normalerweise für den MDax reichen müsste.

Im MDax wird wahrscheinlich noch ein zweiter Platz frei, da die Münchener Rück ihren Erstversicherer Ergo zu 95 % übernehmen will. Ergo galt bisher als ernsthafter Konkurrenten der MLP AG auf dem Weg in den Dax, würde aber bei Gelingen der Münchener-Rück-Pläne aus dem MDax herausgenommen werden. Eine rechnerische Chance für die Aufnahme in den MDax haben auf der Basis der Februar-Rangliste unter anderem SAI Automotive, Stada-Arzneimittel , TFG Venture Capital, Gildemeister, König + Bauer, Beru AG oder Zapf Creation.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%