Die Mode hält dicht. Gut so, denn selbst Schuhfetischisten bekommen ungern nasse Füße.
Knallbunte Gummi-Boots

Wenn er sich stundenlang mit seinen Labrador-Hunden durchs Dickicht und bei Schmuddelwetter quer über die Felder schlägt, dann trägt der Mittvierziger Michael Schuler, von Beruf Orthopäde, das Modell "Parcours".

Seine Frau dagegen bevorzugt beim morgendlichen Galoppritt durch den Wald den "Ecuyer" und für die Gartenarbeit die knöchelhohen Boots "Glenda" in Rot. Die beiden Kinder platschen in ihren "Lolly Pops" am liebsten und mit Absicht durch Pfützen und Matsch - Hauptsache, die Füße werden nicht nass.

Familien wie die Schulers seien keine Seltenheit, meint Yves Mouriès, General-Manager der Firma Aigle, die vor 150 Jahren die ersten wasserdichten Schuhe in Serie hergestellt hat. Für die Millionen von Bauern, die damals noch Holzschuhe trugen, waren die Stiefel aus Latex eine echte Revolution, denn vor Regen und Nässe schützt die Füße nichts so gut wie Kautschuk. Landwirte und Angler waren denn auch die ersten und sind bis heute die treuesten Aigle-Kunden.

Jetzt hat der Arbeitstreter sogar den Sprung auf den Laufsteg geschafft, es gibt ihn getupft und gestreift, mit Filz verziert, sogar als Froschkönig für Kinder. Selbst Nobelmarken wie Burberry oder Superga haben ihn in Karo für den Shopping-Bummel oder in Waldgrün für die Jagd entdeckt. Als Luxusversion mit dem entsprechenden Label kosten die Gummi-Boots mehr als 100 Euro, bei Deichmann oder Aldi sind sie schon für 9,99 Euro zu haben.

Gummistiefel braucht man immer, denn Regen hält sich nicht an Jahreszeiten, sondern hat immer Saison. Die jüngsten Schlechtwetter- Modelle sind an diesem Wochenende auf der internationalen Schuhmesse GDS in Düsseldorf zu sehen.

Seite 1:

Knallbunte Gummi-Boots

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%