Die öffentliche Inszenierung Clintons ist bis ins Detail geplant
Alle wollen Bill

Deutschland liebt Bill Clinton noch immer. Wo er auftaucht, ob in Hamburg oder Berlin, wird er beklatscht. Wer kann, holt sich ein Autogramm. Der Ex-Präsident der USA vermarktet sein Buch in Deutschland und sorgt dabei für handfesten Krach.

BERLIN. Selbst wenn er ernst blickt, behält sein Gesicht einen freundlichen Ausdruck. Bill Clinton spricht mit ruhiger, warmer Stimme. Nur einmal spürt man eine kurze Unsicherheit. "Ich hoffe, dass sie ein gutes Leben führen wird", sagt er nach kurzem Zögern auf die Frage, was ihm zum Stichwort Monica Lewinsky einfällt. Danach entspannt er sich. Die Hände, zuvor gefaltet und nahezu unbewegt, erzählen jetzt mit. Statt stakkatohaft zu antworten, hat er kleine Geschichten parat.

Es ist Sonntagmittag in Berlin. Der ehemalige US-Präsident sitzt im Studio des Nachrichtensenders N24 und gibt sein erstes Live-Interview im deutschen Fernsehen. Mit seinem Auftritt hat der 57-Jährige die Vermarktungskampagne für sein Buch eingeläutet. Seit Donnerstag ist "Mein Leben" in Deutschland im Handel. Und just an dem Tag, an dem die Branche wieder einmal öffentlich einen Umsatzrückgang beklagte, meldete Clintons Verlag Erstaunliches. Die gesamte Auflage wurde schon am ersten Tag an die Händler ausgeliefert - 150 000 Bücher. Ein ehemaliger US-Präsident als Konjunkturlokomotive für den deutschen Buchhandel.

Deutschland liebt Bill Clinton noch immer. Wo er auftaucht, ob in Hamburg oder Berlin, wird er beklatscht. Wer kann, holt sich ein Autogramm. Fast 1000 Clintianer stehen in Berlin an, nur um eine Eintrittskarte für die Signierstunde im Kulturkaufhaus Dussmann zu bekommen. Die öffentliche Inszenierung Bill Clintons ist bis ins Detail geplant. Drei Männer spielen bei diesem Spektakel eine wichtige Rolle.

Der Organisator: Claus-Martin Carlsberg, erst seit einem Monat Inhaber einer PR-Agentur, steuert von München aus die Clinton-Termine in Deutschland. Der 46-jährige, groß gewachsene Manager kennt die Clintons. Er hatte bereits im vergangenen Jahr Hillary Clintons Buch "Gelebte Geschichte" betreut - damals noch als angestellter Pressechef beim Ullstein-Verlag. Bill Clinton ist sein erster großer Kunde.

Seite 1:

Alle wollen Bill

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%