Die olympische Abschlussfeier
Die Flamme ist erloschen

Im Olympiastadion von Athen ist am Sonntagabend die Schlussfeier der XXVIII. Olympischen Spiele zu Ende gegangen. In ihrem Mittelpunkt stand die traditionelle Schlussformel, mit der Jacques Rogge, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, die Spiele für beendet erklärte und die Jugend der Welt zu den Spielen 2008 in Peking einlud.

HB ATHEN. Die XXVIII. Olympischen Spiele endeten am Sonntag in Athen nach einem 17-tägigen "heißen" Kampf um Gold, Silber und Bronze mit einer stimmungsvollen und fröhlichen Party. Um 22.47 Ortszeit (21.47 MESZ) blies ein kleines Mädchen symbolisch das Olympische Feuer aus, das der griechische Surf-Olympiasieger Nikos Kaklamanakis am 13. August als letzter Läufer eines Rekord-Fackellaufes über alle fünf Kontinente entzündet hatte.

IOC-Präsident Jacques Rogge erklärte im Athener Olympiastadion, über dem der Vollmond schien, die Spiele um 22.23 Uhr Ortszeit offiziell für beendet und lud "die Jugend der Welt" zu den nächsten Spielen in Peking ein. "Diese Spiele waren unvergessliche Traum- Spiele", sagte Rogge, der von "brillanten Spielen" in "Frieden und Brüderlichkeit" sprach. Dem Gastgeber-Land zollte der Belgier großes Lob: "Ihr Griechen, die Sieger seid Ihr! Glänzend habt ihr die große Herausforderung gemeistert, die Spiele zu veranstalten."

Vom 8. bis 24. August 2008 wird die Olympische Flamme über der chinesischen Hauptstadt leuchten. Wang Qishan, der Bürgermeister von Peking, nahm aus den Händen von Rogge die Olympische Fahne entgegen, nachdem sie die Athener Bürgermeisterin Dora Bakoyannis zuvor an den IOC-Chef übergeben hatte.

Seite 1:

Die Flamme ist erloschen

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%