Die Preise haben sich verdoppelt
Rohölimporte um 5,6 % gestiegen

Die deutsche Rohölrechnung belief sich im Mai auf 3,5 Mrd. Mark und war damit 1,9 Mrd. Mark höher als im Vorjahreszeitraum.

ADX ESCHBORN. Im Mai 2000 wurden nach vorläufigen Berechnungen 8,6 Mill. Tonnen Rohöl nach Deutschland eingeführt. Das waren 5,6 % oder 8,2 Mill. Tonnen mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Bundesamt für Wirtschaft (BAW) am Freitag in Eschborn bei Frankfurt am Main mit. Der Durchschnittspreis für die Tonne Rohöl frei deutsche Grenze stieg im Jahresvergleich im Mai auf 411,90 Mark. Er lag damit um 101,6 % über dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats (204,32 Mark).

Von Januar bis Mai verringerten sich die Rohöleinfuhren gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum von 43,1 auf 42,9 Mill. Tonnen (-0,4 %). Trotzdem fiel die deutsche Rohölrechnung für diesen Zeitraum mit 16,9 Mrd. Mark um 9,7 Mrd. Mark höher aus als ein Jahr zuvor. Im Berichtszeitraum lag der Grenzübergangspreis je Tonne Import-Rohöl mit 393,07 Mark im Schnitt um 136,4 % höher als im Vorjahr (166,25 Mark).

Die fünf wichtigsten von insgesamt 21 Lieferländern sind im laufenden Jahr die Russische Föderation mit 12,5 Mill. Tonnen, Norwegen mit 7,5 Mill. Tonnen, Großbritannien mit 6,3 Mill. Tonnen, Libyen mit 4,9 Mill. Tonnen und Syrien mit 2,7 Mill. Tonnen. 32,1 % der gesamten Rohöleinfuhren stammten im Berichtszeitraum aus britischen und norwegischen Nordseeölquellen. 25,9 % wurden aus OPEC-Mitgliedsländern importiert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%