"Die Produktion pro Arbeitsstunde wird erwartungsgemäß zurückgehen"
Greenspan erwartet weniger US-Produktion

"Die Produktion pro Arbeitsstunde wird erwartungsgemäß deutlich zurückgehen", sagte der US-Notenbank-Chef am Freitag vor dem Haushaltsausschuss des US-Repräsentantenhauses.

Reuters WASHINGTON. Das Produktivitätswachstum in den USA wird sich nach den Worten von US-Notenbank-Chef Alan Greenspan wahrscheinlich abschwächen, doch langfristig weiter über den Werten der Vergangenehit liegen. "Die Produktion pro Arbeitsstunde wird erwartungsgemäß deutlich zurückgehen. Doch dies widerspricht nicht der allgemeinen Einschätzung, dass die Produktivität langfristig über früheren Werten liegen wird", sagte Greenspan am Freitag bei seiner Anhörung vor dem Haushaltsausschuss des US-Repräsentantenhauses in Washington. Die US-Produktivität war im vierten Quartal 2000 nach einer ersten Schätzung mit einer Jahresrate von 2,4 % nach 3,0 % im Vorquartal gestiegen.

Greenspans Redetext enthält keine Aussagen zum kurzfristigen Konjunkturausblick und zu Leitzinsen. Am Mittwoch hatte Greenspan vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses von einem möglicherweise unterdurchschnittlichen Wachstum gesprochen, aber Analysten zufolge keinen eindeutigen Hinweis auf eine baldige Zinssenkung der US-Notenbank gegeben.

Der geldpolitische Ausschuss der US-Notenbank Fed (FOMC) kommt am 20. März zu seiner nächsten Zinssitzung zusammen. Die Fed hatte im Januar den entscheidenden Zielsatz für Tagesgeld in zwei Schritten um insgesamt 100 Basispunkte gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%