Die Stimme aus London
Gute Aktien-Aussichten

Die europäischen Aktienmärkte gleichen derzeit Enten auf dem Wasser: An der Oberfläche wirken sie ganz ruhig, aber unter Wasser wird heftig gepaddelt. Schon seit acht Monaten verharrt der Eurotop-300-Index innerhalb einer engen Handelsspanne. Die Umsätze erreichten fast wieder ihren tiefsten Stand seit zwei Jahren. Dennoch glauben wir, dass sich der Markt in den nächsten zwei bis drei Monaten aus der Seitwärtsbewegung nach oben hin herauslösen wird.

LONDON. Obwohl die konjunkturelle Abkühlung andauert, gibt es keinen Grund, Trübsal zu blasen. Die Warnungen vor nachlassendem Gewinnwachstum sind übertrieben, weil einerseits die langfristigen Zinsen stabil geblieben sind. Andererseits leiden Aktien inzwischen nicht mehr unter den extrem hohen Bewertungen wie in der Vergangenheit.

Zwar reichen diese Gründe nicht ganz für einen neuen Börsenaufschwung aus, aber im Vergleich zu anderen Anlageformen, wie zum Beispiel Anleihen, schneiden Aktien immer noch sehr gut ab. Es gibt gute Aussichten für einen erfolgreichen Jahresabschluss an den Märkten, wenn die Aktien im weiten Umfeld des Telekommunikationsbereichs wieder anziehen. Die Chancen dafür stehen gut.

Mehrere positive Faktoren

Es gibt mehrere Faktoren, die diese Entwicklung begünstigen könnten. Zum einen hat sich das Ergebnis der italienischen Auktion für UMTS-Lizenzen vor allem für die Bieter und nicht für die italienische Regierung ausgezahlt. Zum anderen scheint es den Service-Providern im Mobilfunk-Bereich gelungen zu sein, die Kosten für den Ausbau auf die eigenen Lieferanten und Ausrüster zu verteilen. Das allerdings muss sich erst noch in den aktuellen Bewertungen niederschlagen.

Wir legen allerdings Wert auf die Feststellung, dass sich die Fundamentaldaten für diese Branche nicht wesentlich verändert haben. Es herrscht weiterhin große Unsicherheit über das Ausmaß der Verschuldung. Unklar ist auch, in welche Richtung die Zinsen künftig steuern werden. Auch wurden manche der für das vierte Quartal angekündigten Börsengänge bereits verschoben.

Umso erstaunlicher ist es, dass die Aktien in der Telekommunikationsbranche trotz nachlassender Gewinnerwartungen immer noch so hoch bewertet sind. Dennoch werden Investoren, die den Telekommunikationssektor bisher untergewichtet hatten, darauf aus sein, ihre Gewinne noch vor Jahresende zu realisieren. Die derzeit hohe Liquidität macht den Weg für Aktien-Zukäufe frei. So könnte der Markt für die Pessimisten zum Jahresende doch noch eng werden. Daher haben wir unsere Negativempfehlung für den Telekommunikationssektor vorerst aufgehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%