Archiv
Die Strategie der besten Analysten

Er ist der Beste: Charles Armitage von Merrill Lynch aus London ist auf Platz eins der Liste der besten Analysten des britischen Informationsdienstleisters AQ gelandet.

qdt DÜSSELDORF. Die Strategie des Raumfahrt- und Rüstungsaktien-Experten: Er favorisiert Rüstungsaktien "mit starkem US-Einfluss", denn die Verteidigungsbudgets seien ja stark gestiegen.

Vierter auf der Liste und erster unter den deutschen Analysten ist Pharma-Experte Thomas Brenning von der Helaba Trust. Brennings Europa-Favorit ist Sanofi: Das Unternehmen verfüge über mehrere Blockbuster, habe die Gewinnerwartungen im letzten Jahr übertroffen, und für 2003 sei ein Gewinnzuwachs von gut15 Prozent zu erwarten. Brenning: "Das ist die höchste Gewinndynamik in der Branche." Der Analyst ist darüber hinaus für die drei Dax-Titel Fresenius Medical Care (FMC), Schering und Altana positiv gestimmt. Bei FMC lobt er die jüngsten Zahlen, das Kurs-Gewinn-Verhältnis sei für 2003 mit 12 vergleichsweise gering, und für 2003 erwartet er, dass das Unternehmen ein Ergebnis "über Plan" erzielen wird.

Auch bei Schering ist Brenning mit den Zahlen zufrieden, zudem sollten Aktienrückkäufe den Kurs stützen, und der Gewinn dürfte kräftig wachsen. Altana hält er für ein "grundsolides Unternehmen". Das Magen-Darm-Präparat Pantoprazol lasse hohe Umsatzzuwächse erwarten. Und alle Pharmaunternehmen hätten solide Cash flows.

Marc Nettelbeck von der BW Bank, der auf Platz 5 der AQ-Liste steht, ist Spezialist für Nahrungsmittelaktien. Deren Performanceaussichten seien kurzfristig verhalten. Denn falls die Börse weiter sinke, dürften die Titel unter Verkaufsdruck geraten. Falls der Markt steigen werde, dürften Anleger die eher als langweilig geltenden Konsumaktien zugunsten von Technologietiteln vernachlässigen. Langfristig gesehen sei die aktuelle Bewertung der Nahrungsmitteltitel aber attraktiv.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%