Die Stunden nach dem Amoklauf
Hunderte Erfurter trauern gemeinsam

Tausende Erfurter haben am Freitagabend der Opfer des Amoklaufes im Johann-Gutenberg-Gymnasium gedacht. Hunderte trauernde Menschen versammelten sich allein auf dem Domplatz.

dpa ERFURT. Ein Lichtermeer von brennenden Kerzen erinnerte vor und in dem Gotteshaus an die Toten. Im Mariendom saßen die Menschen still auf den Bänken. Immerzu kamen neue Trauernde und stellten brennende Lichter auf. In der überfüllten Andreaskirche hatten zuvor bei einem ökumenischen Gedenkgottesdienst Hunderte ihre Trauer ausgedrückt. 200 junge und ältere Menschen drängten sich vor dem Gotteshaus. Sämtliche Kirchenglocken läuteten.

Im Rathaus trugen sich zahlreiche Erfurter in ein Kondolenzbuch ein. Darunter waren auch viele junge Menschen. Vor dem Portal des Gutenberg-Gymnasiums versammelten sich am Abend etwa 300 Menschen. Trauernde legten Blumen nieder. Unterdessen begann am späten Abend der Abtransport der 18 Todesopfer des Amoklaufes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%