Die Tanne aus dem Netz
Online-Händler nehmen Christbaum in ihr Sortiment auf

ddp NÜRNBERG. Im Jahre 2000 nach Christi Geburt ist das Wiegenfest des Gottessohnes auch im World Wide Web längst ein riesiges "Event", das nach den virtuellen Regeln der Verkaufskunst vermarktet wird. Waren bisher zu Weihnachten jede Menge Spielsachen, Handys, E-Mail-Postkarten, Stollen und, als traditionelles Highlight, diverse Holz-Krippen und Lichterketten per Mausklick zu bekommen, so wetteifern inzwischen gleich mehrere Christbaumverkäufer um die Gunst der Netzkunden zu marktüblichen Preisen.

"Kein Stress, keine kalte Nase, keine zerstochenen Hände, keine verschmutzten Kleider, kein Ärger mit der Familie", verspricht beispielsweise www.tannen-shop.de für die «persönliche Tanne aus der Heide», respektive aus dem Netz. "Frei Haus - Deutschlandweit - Pünktlich" will der Händler aus Hannover die Suche nach dem passenden Baum für das wichtigste Familienfest erleichtern. Ab 35 DM wird der User beim Klick durch den Edeltannenwald fündig, kann für 55 DM auch einen Meter Nordmanntanne ordern.

Keinen ganzen Wald, aber sieben Bäume mit schmucken Namen hat der Web-Baumarkt www.primus-werkbox.de im Angebot. "Weihnachtsbaum Prinz Wittgenstein Fichte" zum Beispiel, für 39 DM, oder ein Meter und fünf Zentimeter "Stimmungsmacher mit Frischegarantie" für 29,99 DM. Lichterketten können gleich mit bestellt werden. Wer seinen Baum lieber mit echten Kerzen illuminiert, kann für den Fall der Fälle einen Feuerlöscher ordern. Ob Blaufichte oder Nordmanntanne - alle Bäume werden kostenfrei versandt.

Wer da das Fest vor lauter Bäumen nicht mehr sieht, wird bei www.tannenbaum.de sozusagen an die Wurzeln des Geschehens zurückgeführt: "Heidnisch oder christlich" fragt die Firma aus Niederkassel unter dem Link "Herkunft" des Weihnachtsbaumes und schlägt auf zwei Web-Seiten den geschichtlichen Bogen vom Rom des 4. Jahrhunderts über die hitzigen Sonnwendfeiern bis zum heutigen Weihnachtsfest. Die passenden Bäume dazu gehen "frisch geschlagen, geputzt, eingenetzt, im Karton stabilisiert und verpackt auf Reisen".

Neben den echten Bäumen, die den Angaben zufolge von einem "Familienbetrieb im Herzen des Sauerlandes2 stammen, kann man bei tannenbaum.de auch bunte Kunstbäume oder einen avantgardistischen Leuchtdioden-Baum erstehen. Alle Preise verstehen sich auch hier inklusive Fracht, Verpackung - und Zustellung mit etwa zwei Tagen Lieferzeit zum gewünschten Termin. Der dürfte bei diesem hundertprozentigen Saisonprodukt wohl immer spätestens der 24. Dezember sein.

Wem sein Baum doch zu schief gewachsen scheint, der kann ihn innerhalb von 14 Tagen wieder zurückgeben. Dies dürfte ein schwacher Trost sein, sollte man dann am Heiligabend ohne den geschmückten Baum in der Wohnung sitzen müssen. Für die nachweihnachtliche Entsorgung ist noch immer der Käufer selbst zuständig. Aber wer weiß: Vielleicht gehört die Rücknahme des gebrauchten Baums schon im nächsten Jahr zum Service der Online-Baumhändler?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%