Die Vereinigung Cockpit hat Einkommenserhöhungen von mehr als 30 % gefordert
Lufthansa-Piloten sollen 2001 bis zu 16,7 % mehr Geld erhalten

dpa FRANKFURT/MAIN. In den Tarifverhandlungen für ihre 4 200 Piloten und Copiloten hat die Lufthansa am Montag für dieses Jahr höhere Vergütungen bis zu 16,7 % angeboten. Dem Vorschlag zufolge soll das Jahreseinkommen des Cockpitpersonals für 2001 um durchschnittlich 3,5 % angehoben werden. Dieser höhere Gesamtbetrag werde künftig in 12 statt bisher 13 Monatsgehältern ausgezahlt. Zusätzlich sollen die Piloten und Copiloten in diesem Jahr eine "leistungsabhängige variable Vergütung" in Höhe eines weiteren Monatsgehalts bekommen. Dies ergibt nach Berechnungen der Lufthansa eine Gesamterhöhung zwischen 10 und 16,7 %.

Die Vereinigung Cockpit hatte Einkommenserhöhungen von im Schnitt mehr als 30 % gefordert und vergangene Woche mit einem Warnstreik der Piloten Druck gemacht. Ein Cockpit-Sprecher sagte am Abend, es sei nicht nachvollziehbar, wie ein Vergütungsplus von 10 bis 16,7 % errechnet worden sei. Weitere Bewertungen wollte er vorerst nicht abgeben.

Der Vorschlag sehe eine Laufzeit von vier Jahren vor, teilte Lufthansa weiter mit. Für die Folgejahre wurde ein Anstieg des Grundeinkommens jeweils in Höhe der Inflationsrate angeboten. Zusätzliche leistungsabhängige Vergütungen bis zu zwei Monatsgehältern wären vom jeweiligen Unternehmensergebnis abhängig. Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer sagte, in guten Jahren könne das Cockpitpersonal überproportionale Vergütungserhöhungen erwarten. In schlechten Jahren beschränkten sich die Erhöhungen dagegen auf einen Inflationsausgleich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%