Die WLAN-Standards

Archiv
Die WLAN-Standards

Schon 1997 wurde der erste WLAN-Standard 802.11 von der Ingenieursvereinigung verabschiedet. Dieser Standard hatte eine Übertragungsrate von 2 bis 3 MBit/s. Der 802.11a und 802.11b-Standard folgten zwei Jahre später. In Nordamerika herrscht der IEEE 802.11a-Standard vor, in Europa der IEEE 802.11b-Standard.

Das IEEE, Istitute of Electrical and Electornical Engineers, setzt die technischen Standards fest, damit eine einheitliche Techniknutzung möglich ist. War der 802.11a-Standard anfangs von der europäischen Regulierungsbehöde nicht zugelassen, da er die gleiche Bandbreite wie Flughäfen oder militärische Einrichtungen verwendet, ist er dies jetzt unter bestimmten Bedingungen. Wegen möglicher Störungen ist eine Nutzung deshalb nur in geschlossenen Räumen erlaubt.

In Europa verbreitete sich deshalb der IEEE 802.11b-Standard. Insbesondere die öffentlichen Hotspots wurden auf seinen Normen aufgebaut. Der Nachteil dieses Systems ist die geringere Datenübertragung. Der IEEE 802.11a-Standard hat eine theoretische Datenübertragung von 54 MBit/s. Dem kann die b-Spezifikation nur einen Datenfluss von 11 MBit/s gegenüberstellen. Voraussichtlich Mitte Juni wird von der IEEE ein neuer Standard verabschiedet: IEEE 802.11g wird der neue Standard heißen. Diese Spezifikation wird ebenfalls eine theoretische Datenübertragung von 54 MBit/s haben und löst den b-Standard ab.



Viele Hersteller bieten bereits Hardware zu dem g-Standard an, obwohl dieser noch nicht endgültig verabschiedet ist. Kostenlose Updates der Hersteller sollen dann zur Verfügung stehen, um eine Kompatibilität zu sichern. Die Wi-Fi wird die Kompatibilität der einzelnen Geräte überprüfen und zertifizieren.

Die Einführung dieses neuen g-Standards hebt damit einen Nachteil der bisherigen Technik auf. Ein anderer Vorteil der IEEE 802.11a-Technik, der aber bestehen bleibt, ist seine größere Bandbreite. So kann ein WLAN dieses Typs von mehr Nutzern gleichzeitig verwendet werden als ein WLAN des Typs IEEE 802.11b oder IEEE 802.11g.

Problematisch wird es bei der Kompatibilität der verschiedenen Spezifikationen. Die technische Seite von IEEE 802.11a verhindert eine Zusammenschaltung von Hardware des Typs a mit Hardware des Typs b oder g. Eine Nutzung öffentlicher Hotspots ist in Europa deshalb nicht möglich, es sei denn es werden Dualband-Karten verwendet, die beide Standards unterstützen. Systeme des 802.11g Standards sind vollständig kompatibel mit der 802.11bTechnik, arbeiten dann aber nur mit 11 MBit/s Bandbreite.

Im nächsten Jahr soll der neue 802.11i Standard verabschiedet. Dieser schreibt verbesserte Sicherheitsstandards vor.

Thema\Standard802.11a802.11b802.11g
Nachfolger von802.11802.11802.11b
Einführung19991999Juni 2003
Kanäle/


Bandbreite
8 parallele/


300 MHz
3 parallele/


83,5 MHz
3 parallele/


83,5 MHz
Geschwindigkeit Theorie54 MBit/s11 MBit/s54 MBit/s
Geschwindigkeit Praxisca. 20 MBit/s4 bis 6 MBit/sca. 15 MBit/s
Kompatibilität mit anderen Standardsinkompatibelinkompatibel mit 802.11a; kompatibel mit 802.11ginkompatibel mit 802.11a; kompatibel mit 802.11b
Kosten Access Pointca. 250 Euroca. 100 Euroca. 200 Euro
Kosten Notebook-Steckkarteca. 100 Euroca. 45 Euroca. 90 Euro
Reichweiteca. 15-20mca. 25 bis über 50 Meterca. 25 bis über 50 Metern
Frequenz5 GHz2,4 GHz2,4 GHz
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%