Diebstahl vorgeworfen
Ex-Enron-Finanzchef in Handschellen im Gericht

Im Skandal um den bankrotten Energiekonzern kommt jetzt die Justiz zum Zug. Ex-Finanzchef Andrew Fastow muss sich kritischen Fragen stellen. Die Behörden machen ihm schwerste Vorwürfe.

dpa HOUSTON. Der ehemalige Finanzchef des Bankrott gegangenen Energiehandelsunternehmens Enron, Andrew Fastow, ist am Mittwoch wegen Betrugs und Verschwörung angeklagt worden. Der 40-jährige wurde in Handschellen ins Gericht in Houston im Bundesstaat Texas gebracht.

Fastow habe Investoren durch Buchführungstricks um Millionen von Dollar betrogen, sagte der stellvertretende US-Justizminister Larry Thomson in Washington. Zudem habe er das Unternehmen bestohlen, um sich persönlich zu bereichern.

Enron beantragte im Dezember Gläubigerschutz, nachdem die von Fastow eingerichteten dubiosen Partnerschaften ans Licht gekommen waren und das Unternehmen die Finanzlage neu bewerten musste. In den Partnerschaften waren Schulden in Höhe von rund einer Milliarde Dollar versteckt.

Fastow hatte sich in Erwartung der Anklage am frühen Morgen dem FBI in Houston gestellt. Er ging wortlos an Duzenden Kameraleuten und Fotografen vorbei in das Gebäude, wo er formell festgenommen und mit Fotos und Fingerabdrücken erkennungsdienstlich erfasst wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%