Dienstag neue Gewichtung
Dax-Rangliste: Epcos am stärksten bedroht

Für Epcos könnte am kommenden Dienstag die Herausnahme aus dem Dax besiegelt werden. Größte Chancen auf eine Aufnahme in den wichtigsten deutschen Aktienindex wird der im MDax notierten Altana eingeräumt. Nicht ganz auszuschließen ist allerdings - trotz Aufholjagd - auch eine Herausnahme von MLP aus dem Dax.

vwd FRANKFURT. Als Nachfolger gelten in diesem Fall Beiersdorf oder die Deutsche Börse. Doch könnte es auch ganz anders kommen: Mit Blick auf die Kontinuität der Indexzusammenstellung halten Analysten es für denkbar, dass keine Veränderungen vorgenommen werden. Die endgültige Entscheidung darüber veröffentlicht die Deutsche Börse am 13. August nach 22.00 Uhr.

Zuvor trifft sich der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse zu seiner regelmäßigen Sitzung, um über Änderungen im Dax, MDax und Nemax-50 zu entscheiden. Dabei dient die Rangliste der Börse vom 31. Juli als Grundlage. In dieser Aufstellung werden die in den Indizes notierten Unternehmen nach Marktkapitalisierung und Börsenumsatz gewichtet.

Zu den regulären Anpassungsterminen kommen für den Dax die "35/35 Regel", für den MDax die "110/110 Regel" und für den Nemax-50 die "60/60 Regel" zum Einsatz. Dies bedeutet, dass eine Gesellschaft in den Index aufgenommen werden kann, wenn sie sowohl nach dem Börsenumsatz als auch nach der Marktkapitalisierung zu den 35, 110 oder 60 größten Unternehmen gehört. Umgekehrt ist es möglich, eine Gesellschaft aus dem Index zu entfernen, die ein Kriterium nicht mehr erfüllt. Die Entscheidungen werden zum 23. September 2002 umgesetzt. In der am 6. August veröffentlichten Rangliste erfüllt lediglich Epcos eine der Bedingungen nicht mehr und könnte daher ausscheiden. Das Unternehmen ist bei der Marktkapitalisierung auf Platz 39 zurückgefallen. Beim Umsatzkriterium nimmt Epcos allerdings noch den 22. Rang ein.

Dagegen liegt MLP zum Stichtag auf Platz 22 beim Umsatz und Rang 35 bei der Marktkapitalisierung. Die erst nach dem 31. Juli einsetzenden starken Kursverluste dürften somit nach dem Regelwerk der Börse keine Auswirkungen auf die Entscheidung des Arbeitskreises haben. Die derzeit noch im MDax notierte Altana belegt nach Börsenumsatz Rang 30 und nach Marktkapitalisierung den 23. Platz.

Klaus Stabel, Analyst bei ICF, rechnet daher auch lediglich mit einer einzigen Veränderung im Dax. "Die größte Wahrscheinlichkeit hat ein Abstieg von Epcos und die gleichzeitige Aufnahme von Altana." Im MDax seien Cargolifter, Babcock Borsig und Gold-Zack als potenzielle Absteiger zu erkennen, sagt Stabel. Als sicherster Nachrücker stünde die Aareal Bank fest. Zwei weitere mögliche Kandidaten sind den Angaben zufolge die Mannheimer Versicherung und die Klöckner Werke.

Als potenzielle Abstiegskandidaten nennen die Analysten der Helaba Trust neben Epcos auch MLP. Mögliche Nachrücker seien dann Altana, Beiersdorf oder die Deutsche Börse. Allerdings geben die Analysten auch zu bedenken, dass es sich bei den Bestimmungen der Börse nicht um zwingende Vorschriften handelt. "Neben den rein quantitativen Aspekten wurden in der Vergangenheit häufig auch qualitative Überlegungen, wie etwa die Kontinuität der Indexzusammenstellung, einbezogen." Genau dies könnte als Begründung dafür dienen, den Dax nicht zu verändern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%