Dieselmotoren aus Japan
Toyota und BMW über Motoren-Lieferung grundsätzlich einig

Der Münchener Automobilkonzern BMW wird eigenen Angaben zufolge in sein Kultauto "Mini" künftig Dieselmotoren seines japanischen Branchenkollegen Toyota Motor Corp einbauen.

rtr MÜNCHEN. "Wenn die Verhandlungen weiter so gut laufen, rechnen wir mit einem Vertragsabschluss in den nächsten Wochen", sagte ein BMW-Sprecher am Donnerstag in München. Unterzeichnet sei das Vertragswerk noch nicht.

BMW-Vorstandsmitglieder waren bereits zu Wochenbeginn im Vorfeld der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt davon ausgegangen, dass der Liefervertrag so gut wie perfekt sei, nach dem Toyota über 25 000 Dieselmotoren für den Kleinwagen pro Jahr liefern wird. "Das hat sich als die beste Alternative erwiesen", hatte Finanzchef Helmut Panke gesagt. Mit anderen Lieferanten werde nicht mehr verhandelt. BMW rechnet damit, dass bis zu 30 % der in Oxford produzierten "Minis" mit Dieselmotoren angetrieben werden. Die Kapazität in dem Werk ist derzeit auf 100 000 Fahrzeuge im Jahr ausgelegt. Der BMW-Sprecher wies zugleich einen Bericht der japanischen Zeitung "Yomiuri Shimbun" zurück, wonach BMW über den Kauf von Dieselmotoren auch mit der französischen PSA Peugeot Citroen verhandelt. Solche Gespräche gebe es nicht, für BMW-Fahrzeuge produziere man alle Motoren selbst, sagte der Sprecher.

Nur für einen Kleinwagen habe der passende Dieselantrieb gefehlt, fügte er hinzu. Für die erwartete Stückzahl lohne eine Eigenentwicklung nicht. Die Benzin-Motoren für den "Mini" kommen aus einem brasilianischen Werk, das BMW zusammen mit Daimler-Chrysler betreibt. Der Münchener Konzern hatte zuletzt angekündigt, seine Kooperationen in abgegrenzten Bereichen ausbauen zu wollen. Mit der zum kanadischen Konzern Magna International gehörenden Steyr Fahrzeugtechnik (SFT) im österreichischen Graz arbeitet BMW an der Entwicklung des neuen, kleineren Geländewagens X3. Die Verhandlungen über die Auslagerung der X3-Produktion an SFT stehen früheren BMW-Angaben zufolge ebenfalls kurz vor dem Abschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%