Discount-Broker Cortal
Consors-Fusionspartner verbucht Gewinne

Der derzeit mit Consors fusionierende französische Discount-Broker Cortal hat im ersten Halbjahr trotz sinkender Kundenzahlen vor Steuern einen Gewinn verbucht.

Reuters PARIS. Das Ergebnis vor Steuern von Januar bis Juni habe bei plus 3,8 Millionen Euro nach einem Verlust von drei Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gelegen, teilte die zur BNP Paribas gehörende Cortal am Mittwoch mit. Zugleich sei das Einlagevolumen um zwölf Prozent auf 6,8 Milliarden Euro gesunken.

Per Ende Juni habe Cortal 607 000 Kunden nach 628 000 Kunden ein Jahr zuvor bedient. Das Brokerage-Geschäft habe sich in Folge des schwachen Börsenumfelds um 42 Prozent verringert, ein Volumen wurde aber nicht genannt. Als Reaktion sei der Verwaltungsaufwand um 20 Prozent und die Belegschaft um zwölf Prozent reduziert worden.

BNP hatte am 12. Juni ein öffentliches Übernahmeangebot für die hoch defizitäre Consors abgegeben und hält mittlerweile mehr als 95 Prozent der Aktien. Derzeit schließen sich Consors und Cortal unter dem Namen CortalConsors zum größten europäischen Online-Broker zusammen. Die übrigen Kleinaktionäre sollen über ein so genanntes Squeeze-Out-Verfahren aus der Gesellschaft gedrängt werden. Nach Steuern musste Consors in den ersten sechs Monaten einen Verlust von 159 Millionen Euro verbuchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%