Dividende angehoben
Vossloh gibt sich zuversichtlich

Der Verkehrstechnikkonzern Vossloh hat nach einem erfolgreichen Konzernumbau im vergangenen Jahr einen Gewinnsprung erzielt und rechnet auch für dieses wie das kommenden Jahr mit Zuwächsen. Die Aktionäre sollen für 2002 eine um 45 Cent erhöhte Dividende erhalten.

Reuters DÜSSELDORF. 2003 werde mit einem Umsatzplus von mehr als 16 % auf 870 Mill. ? gerechnet, sagte Schuchmann am Freitag in Düsseldorf. Aufgrund überlasteter Verkehrswege müsse und werde zwangsläufig - ungeachtet der Konjunktur und knapper Kassen - in die Infrastruktur des schienengebundenen Verkehrs investiert werden, begründete Schuchmann die Prognose. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) werde dieses Jahr ein Plus von über 20 % auf knapp 95 Mill. ? erwartet. Der Überschuss solle trotz einer gegenüber 2002 verdoppelten Steuerquote auf 30 % das Niveau des Vorjahres erreichen. Verkaufserlöse und positive Entkonsolidierungseffekte von rund 14,5 Mill. ? würden positiv zu Buche schlagen.

2004 werde eine weitere Steigerung des Umsatzes um 6,5 % und ein deutlich überproportionaler Anstieg des Ebit erwartet, das dann ausschließlich aus dem operativen Geschäft erzielt werde, sagte Schuchmann weiter. Selbst bei einer zu erwartenden Steuerquote von knapp 40 % solle sich der Überschuss nochmals erhöhen.

Den Ausblick bezeichneten Analysten als realistisch. Das Vossloh-Geschäft sei geprägt von hohen Auftragsvolumina und langfristigen Verträgen, die Planungssicherheit gäben, so Jürgen Siebrecht von der WestLB Panmure. Bei zunächst unveränderter Bewertung mit "Neutral" hob das Institut das Kursziel auf 29 ? von 27,20 ? leicht an.

Schuchmann schloss weitere Akquisitionen nicht aus. Hierfür ständen dem in Werdohl ansässigen Unternehmen rund 100 Mill. ? zur Verfügung. Sollte sich ein größeres Akquisitionsprojekt anbieten, sei eine Kapitalerhöhung möglich. "Unser Ziel ist es, in allen Geschäftsfeldern sowohl die Markt- als auch die Technologie- und Kostenführerschaft zu übernehmen".

Im abgelaufenen Geschäftsjahr sei das Ebit um knapp 60 % auf 78,4 Mill. ?, der Überschuss auf 52,4 (Vorjahr: 17,2) Mill. ? gestiegen, hieß es weiter. Die Aktionäre sollen für 2002 eine auf 1,20 (0,75) Euro angehobene Dividende erhalten. Der Umsatz wurde mit 744,5 Mill. ? beziffert. Als Vergleichswert wurde der Umsatz aus dem Bahngeschäft von 650,5 Mill. ? genannt.

Vossloh hatte 2002 seine Neuausrichtung als Verkehrskonzern in Angriff genommen. Die Sparte Lichttechnik wurde veräußert und die französische Gleis- und Weichengruppe Cogifer sowie die auf Elektronikausrüstung für Straßenbahnen und Oberleitungsbusse spezialisierte Düsseldorfer Kiepe-Elektrik-Gruppe übernommen. Nunmehr gliedert sich der Konzern in drei Geschäftsbereiche: Rail Infastructure (bisher Gleis) mit einem zu erwartenden Umsatz in diesem Jahr von 493 Mill. ?; Motive Power (Schienenfahrzeuge & Instandhaltung) mit prognostizierten Umsätzen von fast 317 Mill. ? 2003 und Information Technologies ( Systemtechnik), die 62 Mill. ? Umsatz in diesem Jahr beisteuern sollen.

Die im MDax notierte Vossloh-Aktie stieg bis zum frühen Nachmittag um rund 4,3 % auf 28,47 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%