Dividende von 0,80 Euro geplant
Gericom legt beim Umsatz zu

Der Notebookhersteller Gericom hat für das dritte Quartal 2002 nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 125 Mill. Euro bekannt gegeben. Das bedeutet ein Plus von rund 12 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Reuters WIEN. Der Auftragsbestand habe zum 30. September 2002 rund 95,2 Mill. Euro betragen und habe damit um gut 21 % über dem entsprechenden Vorjahreswert von 78,5 Millionen Euro gelegen. Die endgültigen Umsatz- und Ertragszahlen für das dritte Quartal 2002 werden laut Gericom am 14. November 2002 bekannt gegeben.

"Das Ergebnis sollte in line sein", so Leimer zu den Ergebniszahlen für das dritte Quartal 2002. Für 2002 gehe Gericom von einem Gewinn je Aktie von 1,7 Euro aus. "Wir haben eine Dividendenrendite von acht Prozent", so Leimer.

Gericom notierten am Mittwoch nach der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal am Neuen Markt deutlich fester. Der Titel stieg bis 1300 Uhr um 14,73 Prozent auf 8,49 (7,40) Euro.

Da das Marktsegment Neuer Markt zum Jahresende aufgelöst werde, habe Gericom bereits Kontakt mit zwei anderen Börsen aufgenommen und überlege ein Doppellisting, sagte Leimer. "Wir sind mit zwei Börsen im Gespräch", so Leimer, die Überlegungen des Unternehmens gingen aber "eher in Richtung Doppellisting als von Frankfurt weg gehen". Wien sei dabei einer der beiden Marktplätze, mit denen Gericom Kontakt aufgenommen habe.

Der Notebookhersteller sieht sich 2002 auf Plan und erwartet 2003 nach vorläufigen Budgetannahmen ein 15 bis 20-prozentiges Wachstum beim Konzernumsatz und Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT). "2003 könnten EGT und Umsatz um 15 bis 20 Prozent wachsen, aber das Budget muss noch im Aufsichtsrat durchdiskutiert werden", sagte Gericom-Finanzvorstand Gerhard Leimer am Mittwoch auf Anfrage von Reuters.

2002 rechne Gericom weiterhin mit einem Konzernumsatz- und ergebnis auf Vorjahresniveau, sagte Leimer. Für 2002 gehe er von einer Dividende von 0,8 Euro aus, so der Gericom-Finanzvorstand, betonte aber, dass dies seine vorläufige Annahme sei. Für 2001 hatte Gericom 0,65 Euro je Aktie ausgeschüttet und bei einem Konzernumsatz von 540 Mill. Euro einen Jahresüberschuss von 18,45 Mill. Euro erzielt.

Um das Planziel 2002 zu erreichen, müsse Gericom im vierten Quartal 2002 einen Umsatz von 200 Mill. Euro erzielen. Man sei angesichts des aktuellen Auftragsstandes zuversichtlich, dass dies gelingen werde. Gericom erziele im vierten Quartal gewöhnlich zwischen 32 und 37 % des Jahresumsatzes. Die 200 Mill. würden 37 Prozent entsprechen, so Leimer.

Neue Kunden habe Gericom in Spanien, Italien und Frankreich gewinnen können. Genauere Angaben dazu wollte Leimer noch nicht machen. Darüberhinaus bearbeite Gericom diese drei Märkte mit der Mediamarkt/Saturn-Gruppe. "Wir gehen mit Mediamarkt nach Frankreich, Spanien und Italien, so Leimer. Zum Halbjahr hatte Gericom bei einem Konzernumsatz von 211 Mill. Euro einen Peridenüberschuss von 8,2 Mill. Euro ausgewiesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%