Archiv
DIW erwartet leichtes Wachstum für erstes Quartal

Der Schrumpfkurs nimmt schon zu Jahresbeginn ein Ende, meinen die Wirtschaftsforscher. Wichtige Impulse seinen von den USA zu erwarten.

dpa BERLIN. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet für die ersten drei Monate dieses Jahres ein Ende des kurzfristigen Schrumpfkurses der deutschen Wirtschaft. Nachdem das reale Bruttoinlandsprodukt im 4. Quartal 2001 nach Berechnungen des Instituts kalender- und saisonbereinigt um jeweils 0,4 % im Vergleich zum Vor- und Vorjahresquartal zurückgegangen ist, rechnet das DIW für den laufenden Dreimonatsabschnitt zum 4. Quartal 2001 mit einem leichten Wachstum von 0,2 %. Dazu werde vor allem eine Stabilisierung des Exportgeschäfts in den ersten Monaten beitragen, heißt es im jüngsten Wochenbericht.

"Ein wichtiger Impuls geht von der sich anbahnenden konjunkturellen Erholung in den USA aus. Es ist damit zu rechnen, das der Export in zunehmendem Maße zur konjunkturellen Erholung in Deutschland beitragen wird", schreibt das DIW. Ende 2001 hatte vor allem der Rückgang beim traditionellen Konjunkturmotor Außenhandel zum Schrumpfen der deutschen Wirtschaft geführt. Dagegen habe sich die Baukonjunktur etwas gefestigt. Der private Konsum habe sich stabilisierend ausgewirkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%