Docomo vergibt Lizenz
Kooperation bei "I-Mode"-Technologie

Die NTT DoCoMo Inc, Tokio, und die Bouygues Telecom werde beim der Einführung der "I-Mode"-Technologie in Frankreich zusammen arbeiten.

vwd/dpa TOKIO/PARIS. Dafür werde der japanische Mobilfunkgeräte-Hersteller die Lizenz an der Technologie an die Tochter der Bouygues SA, Saint-Quentin, vergeben, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit. DoCoMo hat rund 1,9 Bill Yen in ausländische Telekom-Gesellschaften wie KPN Mobile NV investiert, um ihre "i-Mode"-Technologie und ihren UMTS-Service im Ausland anzubieten.

Außerdem interessiert sich der Mobilfunkbetreiber Bouygues Télécom jetzt doch für eine Lizenz der neuen Mobilfunkgeneration UMTS in Frankreich. Das Unternehmen teilte am Mittwoch in Paris mit, es werde seine Bewerbung um eine Lizenz am 16. Mai einreichen. Der Schritt widerspreche zwar einer Bouygues-Entscheidung vom Januar 2001, sich nicht zu bewerben, doch hätten sich die Rahmenbedingungen geändert. Die Pariser Regierung versucht, die Lizenzen attraktiver zu machen. So wurde die Lizenz-Dauer von 15 auf 20 Jahre verlängert und der Preis deutlich von 4,9 Milliarden auf 619 Millionen Euro gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%