Dollar leicht erholt
Asiens Märkte geben nach

Nach fünf Tagen im Plus hat die japanische Aktienbörse am Donnerstag leichter geschlossen, ohne von dem im Verlauf nachgebenden Yen entscheidend profitieren können.

Reuters TOKIO. Nach einem Interventionssignal der japanischen Regierung fiel die asiatische Leitwährung gegenüber dem Dollar und die US-Devise zog gut einen halben Yen auf 116,70 Yen an. Der Euro wurde mit Kursen um seinen New Yorker Handelsschluss bei 1,1333 Dollar und damit deutlich unter dem EZB-Referenzkurs vom Vortag (1,1427 Dollar) gehandelt. Gold und Öl präsentierten sich nahezu unverändert zu ihren Vortageskursen.

"Man kann sagen, dass die Intervention jeden Moment kommen kann", sagte der Währungsstratege Toru Umemoto von Morgan Stanley zu der Ankündigung des japanischen Vize-Finanzministers Zembei Mizoguchi, die Regierung beobachte den Währungshandel genau und werde, falls nötig, Schritte unternehmen. Mit Mizoguchis Bemerkung erholte sich der Dollar, nachdem er am Vortag nach dem vorsichtigen Konjunkturausblick der US-Notenbank (Fed) bis auf 116,07 Yen, dem niedrigsten Niveau seit Juli 2002, gefallen war. Händler gehen davon aus, dass Japan zugunsten des Exportex zu umfangreichen Interventionen bereit ist, um Kurse von 115 Yen zu verhindern.

Die asiatischen Börsen vollzogen zudem nach Angaben von Händlern den Stimmungsumschwung der US-Märkte nach. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fiel um knapp ein Prozent auf 8031 Punkte. High-Tech-Werte und Export bezogene Aktien seien bei einem Stand von 116 Yen nicht attraktiv, sagte Koichi Seki von Chuo Securities.

Während die Börse in Singapur auf der Basis von Übernahmegerüchten in der Halbleiter-Branche zulegte, litt der Markt in Singapur unter den schlechten US-Vorgaben für Technologiewerte und neuen Sorgen wegen der Ausbreitung der gefährlichen Lungenkrankheit SARS.

Am Vortag hatte der Dow-Jones-Index in New York 0,32 % auf rund 8560 Punkte verloren, nachdem er am Dienstag auf den höchsten Stand seit Mitte Januar geklettert war. Der technologielastige Nasdaq-Index fiel um 1,11 % auf rund 1506 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%