Dollar notiert fester: Tokios Börse schließt behauptet

Dollar notiert fester
Tokios Börse schließt behauptet

Die Aktienbörse in Tokio ist gut behauptet ins Wochenende gegangen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte verbesserte sich am Freitag geringfügig um 3,66 auf 8363,04 Zähler. Der breit gefasste Topix stieg ebenfalls knapp um 0,47 Punkte und beendete den Handel beim Stand von 818,73 Punkten.

HB/dpa TOKIO. Zu den Gewinnern zählten die Titel des Spielekonzerns Sega: In Reaktion auf einen Zeitungsbericht, wonach der US-Softwareriese Microsoft wie auch Electronics Arts eine Übernahme des japanischen Unternehmens erwägen, schoss die Aktie nach oben und schloss mit dem höchsten zulässigen Tagesplus von 15,6 Prozent bei 740 Yen (6 Euro).

Bei Sega wurde der Bericht der Tageszeitung "Asian Wall Street Journal" am Freitag als Spekulation bezeichnet. Man habe von keinem der beiden genannten Unternehmen Übernahmeangebote erhalten, hieß es. Auch der japanische Hersteller von Spielhallengeräten Sammy, der eine Fusion mit Sega plant, zog starkes Kaufinteresse auf sich.

Händler erklärten, die gesenkte Warnstufe für Anschläge in den USA, Japans grösstem Exportmarkt, habe für Kursgewinne gesorgt. Die anfänglich starke Nachfrage nach Standardwerten der Exportbranchen habe aber im Verlauf an Schwung verloren.

"Das Irak-Risiko hängt weiterhin über dem Markt, und die Aktien dürften sich weiterhin in einer engen Spanne bewegen bis wir ein klares Ergebnis haben", sagte Hiroyuki Nakai, Chefstratege bei Tokai Tokyo Securities.

Die höheren Ölpreise hätten sich zudem negativ auf einzelne Sektoren wie etwa die Papierindustrie ausgewirkt. Der Papiersektor gehörte wegen den Sorgen um höhere Rohstoff- und Energiekosten zu den schwächsten Bereichen. Die Aktien des Papierkonzerns Oji Paper verloren 2,4 Prozent auf 490 Yen. Marktführer Nippon Unipac Holding schwächten sich um 1,5 Prozent ab auf 469.000 Yen.

Zweifel über die Finanzsituation der grossen japanischen Banken belasteten zudem die Finanztitel. So büssten Mitsubishi Tokyo Financial Group (MTFG) über drei und UFJ Holdings über vier Prozent ein. Die Banken wollen neue Aktien ausgeben, um ihr Kapital zu stärken.

Exporttitel wie Honda Motor und eine Handvoll anderer Blue Chips profitierten vom Anstieg der Wall Street, die ein Prozent zugelegt hatte, nachdem die USA die Terror-Alarmstufe auf "gelb" reduziert hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%