Dollarkurs klettert in London auf 2,2251 Mark
Euro fällt im Devisenhandel erstmals unter 0,88 Dollar

Die jüngste Talfahrt schlug sich auch in den Referenzkursen der Europäischen Zentralbank (EZB) nieder.

afp LONDON. Der Euro hat am Mittwoch eine Serie neuer Tiefstände erreicht und ist dabei am Nachmittag erstmals unter die Marke von 0,88 Dollar gefallen. Im Londoner Devisenhandel notierte die Gemeinschaftsdevise für elf EU-Staaten zwischenzeitlich bei 0,8790 Dollar. Damit war ein Dollar 2,2251 Mark wert. Die jüngste Talfahrt schlug sich auch in den Referenzkursen der Europäischen Zentralbank (EZB) nieder.

Wie die EZB mitteilte, bewertete sie einen Dollar mit 0,8818 Dollar. Bei diesem niedrigsten Referenzkurs in der gut 20-monatigen Euro-Geschichte war ein Dollar 2,2180 Mark wert. Gegenüber dem japanischen Yen gab der Euro ebenfalls nach: Der EZB-Referenzkurs lag bei 93,27 Yen je Euro. Damit waren 100 Yen 2,0970 Mark wert. Am Dienstag hatte die EZB noch Kurse von 0,8886 Dollar und 94,18 Yen festgelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%