Donaldson, Lufkin & Jenrette notieren stark verteuert
Gewinnmitnahmen belasten an der Wall Street

Die Investmentbank Donaldson, Lufkin & Jenrette steht im Mittelpunkt des Interesses.

Reuters NEW YORK. Gewinnmitnahmen haben die New Yorker Aktienbörse am Mittwoch im Verlauf der ersten Handelsstunde belastet. Bis gegen 16.30 Uhr MESZ verlor der 30 Standardwerte umfassende Dow-Jones-Index 0,37 % oder 41,80 Zähler auf 11 070,34 Punkte.

Der technologielastige Nasdaq-Index büßte 6,97 auf 4075,20 Punkte ein. Große Aufmerksamkeit genieße die Nachricht vom Erwerb der Investmentbank Donaldson, Lufkin & Jenrette durch die schweizerische Credit Suisse für 1,5 Mrd. $, sagten Händler. Auf das Marktgeschehen habe der Vorgang allerdings keine spürbaren Auswirkungen.

Donaldson, Lufkin & Jenrette hatten am Vortag auf Grund von Gerüchten über die bevorstehende Übernahme um 24,4 % oder mehr als 16 $ auf 81-7/8 $ zugelegt. Gegen 16.30 Uhr notierte das Papier noch einmal stark verteuert mit 88-1/4 $.

Am Gesamtmarkt wurden nach einer Handelsstunde rund 203,5 Mill. Aktien gehandelt. 1112 Werte wurden zu höheren, 1122 zu niedrigeren und 599 zu unveränderten Kursen gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%