Doping
Hammerwerfer McEwen unter Verdacht

Nach und nach kommen neue Namen von US-Athleten an die Öffentlichkeit, die unter Dopingverdacht stehen. Auch Hammerwerfer John McEwen soll positiv auf THG getestet worden sein.

HB BERLIN. Der Dopingskandal in der US-Leichtathletik zieht immer weiter Kreise. Nach Mittelstreckenläuferin Regina Jacobs hat die Tageszeitung Washington Post am Freitag den Namen eines weiteren offenbar positiv auf Tetrahydrogestrinone (THG) getesteten Leichtathleten veröffentlichet. Dabei soll es sich um US-Hammerwerfer John McEwen handeln. McEwen hatte in diesem Jahr als Zweiter der US-Trials die Qualifiktion für die Weltmeisterschaften Ende August in Paris verpasst.

Neben der fünfmaligen WM-Medaillengewinnerin Jacobs und McEwen waren bisher 100-m-Europameister Dwaine Chambers (Großbritannien) und US-Kugelstoßer Kevin Toth im Zusammenhang mit THG-Doping namentlich genannt worden. Chambers wurde am 1. August 2003 bei einem Trainingstest in Saarbrücken positiv getestet. Hallen-Weltmeisterin Jacobs soll bei den US-Trials auffällig geworden sein.

Der Leichtathletik-Verband der USA (USATF) hatte Mitte der Woche mindestens vier A-Proben bei US-Athleten mit positivem THG-Ergebnis bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%