"Dornenreicher" Weg
Daimler-Chrysler bleibt auf "Untergewichten"

Das Finanzmarktanalyseinstitut Independent Research belässt sein Anlagevotum für Daimler-Chrysler auf "Untergewichten".

dpa-afx MÜNCHEN. Der angeschlagene Daimler-Chrysler-Partner Mitsubishi Motors müsse einen deutlich höheren Verlust als ursprünglich geplant ausweisen, begründeten die Experten ihre Einschätzung in einer am Montag in München veröffentlichten Studie.

Die Neupositionierung des exportabhängigen japanischen Kraftwagenherstellers falle in die Phase einer sich abflachende Automobilkonjunktur. Dadurch dürfte es schwieriger werden, Marktanteile zurückzugewinnen, hieß es. Zudem bleibe abzuwarten, ob die von Daimler-Chrysler für eine Restrukturierung zur Verfügung gestellten Mittel ausreichten.

Die Probleme bei Chrysler, Freightliner und Mitsubishi hätten sich zwar offenbar nicht auf den Wert des Markennamens Daimler-Chrysler ausgewirkt, schreibt Independent Research unter Berufung auf eine aktuelle Studie. Allerdings stehe dem Konzern noch ein langer "dornenreicher" Weg bevor, bis Chrysler und Mitsubishi wieder profitabel würden.

Der vorgelegte Sanierungsplan für Chrysler sei "ambitioniert" und setze eine gewisse konjunkturelle Unterstützung voraus. Die Analysten sehen jedoch zur Zeit noch "keinen Silberstreif am Horizont" für Chrysler und Mitsubishi.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%