Archiv
DoubleClick: Online-Werber bricht ein

Der größte amerikanische Broker für Online-Werbung, DoubleClick, hat unter dem starken Rückgang im Advertising-Geschäft zu leiden. Am Donnerstag gab das New Yorker Unternehmen die Ergebnisse des dritten Quartals bekannt, und die sehen schlechter aus als von den Analysten erwartet. DoubleClick weist für das dritte Viertel einen Netto-Verlust von 103,5 Millionen Dollar aus, was einem Anteilsverlust von 77 Cents entspricht. Die Konsensschätzung an der Wall Street hatte auf zehn Cents Verlust pro Aktie gelautet. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte das Unternehmen nur einen Verlust von 10,7 Millionen oder neun Cents pro Aktie hinnehmen müssen. DoubleClick leidet weniger unter den Folgen der Terror-Anschläge, wie viele andere US-Unternehmen. Vielmehr macht dem Werbe-Broker das allgemein schwache konjunkturelle Umfeld zu schaffen. Viele Dot-Com-Unternehmen, die Dollar-Millionen in Werbung steckten, sind aus dem Web und vom Markt verschwunden. Dennoch sieht man bei DoubleClick die Zukunft nicht ganz so düster. Für das vierte Quartal erwartet das Management bereits einen Verlust von nur noch drei bis fünf Cents pro Aktie. Was viele Analysten überraschen dürfte: Der Konsens an der Wall Street liegt zur Zeit bei acht Cents.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%