Dow büßt ein - Nasdaq legt zu
Wall Street geht ohne klare Tendenz aus dem Handel

Die New Yorker Börse hat am Mittwoch mit leichtem Nasdaq-Plus uneinheitlich geschlossen. Aktien von Banken und Einzelhändlern belasteten Händlern zufolge die Standardwerte, während der Technologiesektor durch starke Ergebnisse von Chip- und Software-Herstellern Unterstützung erhalten habe. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte schloss 58,61 Punkte oder 0,53 % tiefer auf 11 008,39 Zählern. Dagegen gewann der technologielastige Nasdaq-Index 0,25 % auf 3861,22 Zähler. Der S&P-500-Index fiel 0,31 % auf 1479,85 Zähler.

Reuters NEW YORK. Neue Konjunkturzahlen, die vor Börsenbeginn veröffentlicht wurden, ließen Händlern zufolge die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung in den USA sinken. Die von Marktteilnehmern als wichtigster Indikator vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am 22. August gewerteten US-Verbraucherpreise für Juli lagen leicht höher als erwartet, schürten jedoch Händlern zufolge keine Zinsängste. Die Realeinkommen blieben unverändert gegenüber dem Vormonat, während der Wohnungsbau weniger stark als erwartet stieg. Die Wall Street habe erleichtert auf die Zahlen reagiert, sagten Händler.

Die Besorgnis, dass ein Abkühlen der US-Konsumausgaben die Unternehmensgewinne einiger bedeutender Einzelhändler beeinträchtigen könnte, belastete Händlern zufolge den Einzelhandels-Sektor, der für einen Großteil der Dow-Verluste verantwortlich war. Home Depot führten die Abschläge mit einem Kursverlust von 2-7/16 auf 51-1/16 $ an, nachdem mehrere Wall Street-Analysten die Titel tiefer gestuft hatten. Aktien des weltgrößten Einzelhändlers Wal-Mart Stores fielen 2-3/16 auf 49-9/16 $.

Einige Gewinnmitnahmen belasteten zudem Aktien von Finanzservice-Anbietern. American Express büßten 1-14/16 auf 57-5/16 $ ein, und J.P. Morgan gaben 4-4/16 auf 142-7/16 $ nach.

Der Nasdaq-Index erhielt Händlern zufolge Unterstützung durch die Aktien des Technologie-Unternehmens Analog Devices. Das Unternehmen hatte zuvor mitgeteilt, es habe im dritten Quartal seine Gewinne nahezu verdreifacht. Analysten zeigten sich positiv überrascht und die Titel schossen 17-10/16 auf 94-7/16 $ empor. Aktien des Software-Herstellers BEA Systems gewannen 8-1/8 auf 57 $, nachdem das Unternehmen über den Analystenprognosen liegende Quartalszahlen veröffentlicht hatte.

Am US-Rentenmarkt notierten die richtungsweisenden 30-jährigen Bonds bei Börsenschluss 15/32 tiefer mit einer Rendite von 5,74 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%