Archiv
Dow Jones: Auf kurze Sicht enttäuschend

Die Medienbranche leidet weiter unter einer schleppenden Entwicklung der Werbeanzeigen. Die Investmentbank Goldman Sachs senkt erneut die Gewinnerwartungen des Medienunternehmens Dow Jones & Co, das unter anderem das Wall Street Journal herausgibt.

Die Schätzungen für das dritte Quartal sinken um 33 Cents auf 25 Cents und für 2001 um 45 Cents auf 1,70 Dollar pro Aktie. Das Management von Dow Jones hatte angedeutet, dass vorerst mit keiner Erholung der Werbeeinnahmen zu rechnen sei. Gleichzeitig reduzierte das Unternehmen die Umsatzprognosen für das dritte Quartal. Statt eines Umsatzanstiegs von rund drei Prozent sei mit einem Rückgang um rund 15 Prozent zu rechnen. Auf kurze Sicht zeigen sich die Analysten von Goldman Sachs deshalb enttäuscht. Da Dow Jones langfristig aber gut positioniert sei, werde die Aktie auch weiterhin als "überdurchschnittlicher Marktperformer" eingestuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%