Dow-Jones und Nasdaq-Composite-Indizes verlieren Punkte
Wall Street schließt uneinheitlich - Nasdaq im Minus

Vor allem die Standardwerte hätten Kursgewinne verzeichnet, während der Technologiesektor durch die Gewinnwarnungen von Oracle und SBC Communications Inc. belastet worden sei, sagten Händler.

Reuters NEW YORK, 02. MÄR. Die New Yorker Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Vor allem die Technologietitel mussten deutliche Kursverluste hinnehmen, was Händler auf die Gewinnwarnungen von Oracle und SBC Communications Inc. zurück führten. Die Standardwerte verzeichneten dagegen durchschnittlich leichte Kursgewinne. Im Zentrum des Interesses habe zudem die Rede des Chefs der US-Notenbank, Alan Greenspan, vor dem Haushaltsausschuss des Repräsentantenhauses gestanden, hieß es.

Der Dow-Jones-Index 30 beendete die Handelswoche mit einem leichten Plus von 0,15 % bei 10 466,31 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss mit einem Minus von 0,57 % bei 1234,20 Punkten. Der technologielastige Nasdaq Composite Index fiel um 3,01 % auf 2117,63 Zählern und verzeichnete damit ein 26-Monatstief.

Fed-Präsident Greenspan hatte in seiner Rede am Nachmittag vor dem Haushaltsausschuss des Repräsentantenhauses gesagt, er wolle es vermeiden, den Zeitpunkt einer möglichen Reduktion des Leitzinssatzes anzuzeigen.

Der weltweit zweitgrößte Softwarehersteller Oracle hatte am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitgeteilt, die Erwartungen für sein drittes Quartal nicht erfüllen zu können. Die Titel brachen um 21,05 % auf 16-7/8 $ ein.

Die zweitgrößte US-Telefongesellschaft SBC Communications hatte am Donnerstag ebenfalls eine Gewinnwarnung ausgegeben. Sie warnte davor die Erwartungen für ihr erstes Quartal nicht erfüllen zu können. Die Titel notierten nach anfänglichen Verlusten hingegen mit einem Plus von 2,35 % bei 46,57 $.

Im Dow Jones stiegen die Titel des Tabakkonzerns Philip Morris um 2,37 % auf 49,70 $, während die Aktien des Erdölkonzerns Exxon Mobil um 2,22 % auf 83,21 $ zulegten. Der ebenfalls im Dow Jones verzeichnete Computerhersteller Hewlett Packard legte um 1,79 % auf 29,52 $ zu. Zu den Verlierern im Dow Jones gehörte der Fotokonzern Eastman Kodak mit einem Kursverlust von 1,87 % auf 43,98 $.

Im Softwaresektor seien verschiedene Titel nach der Gewinnwarnung von Oracle auf Grund von Befürchtungen über Ausgabenkürzungen im Sektor belastet worden, sagten Händler. So fielen Siebel Systems um 19,08 % auf 36-1/8 $ und BEA Systems verbilligten sich um 16,02 % auf 32-11/16 $. Die Titel des Netzwerkerzeugers Cisco fielen 9,44 % auf 22-3/16 $.

Die Titel des Chiphersteller Intel legten hingegen um 0,64 % auf 29-1/4 $ leicht zu.

Im Bekleidungssektor gaben die Titel von GAP 8,67 % auf 23,81 $ nach. Das Unternehmen hatte am Donnerstag seine Gewinnprognosen für das erste Quartal zurückgestuft und erwartet auch im zweiten Quartal Druck auf die Geschäftentwicklung.

Bei Umsätzen von rund 1,26 Mrd. Aktien schlossen an der Wall Street 1920 Titel fester, 1114 schwächer und 213 unverändert. An der Nasdaq wurden rund 2,33 Mrd. Titel gehandelt. Dabei standen 1891 Kursgewinnern 1717 Verlierer gegenüber und 667 Titel schlossen unverändert. Am US-Rentenmarkt notierten die richtungweisenden 30-jährigen Bond zuletzt um rund einen Punkt leichter und brachten eine Rendite von 5,37 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%