Dow Jones verliert über 100
Trübe Prognosen belasten US-Börsen

Schlechte Geschäftsprognosen von US-Konzernen wie McDonald's und einigen Einzelhandelsunternehmen haben die Wall Street am Dienstag belastet. Der Markt sei richtungslos, und die Anleger nähmen nach dem Kursanstieg vom Vortag Gewinne mit, sagten Händler.

Reuters NEW YORK. Trübe Geschäftsprognosen von US-Konzernen wie McDonald's und einigen Einzelhandelsunternehmen haben die Wall Street am Dienstag belastet. Der Markt sei richtungslos, und die Anleger nähmen nach dem Kursanstieg vom Vortag Gewinne mit, sagten Händler.Die jüngsten US-Konjunkturdaten hätten die Sorgen der Anleger um die Entwicklung der Unternehmensgewinne nicht zerstreuen können. Der Dow-Jones-Index fiel zum Handelsschluss um 1,07 Prozent auf rund 8535 Punkte, der Nasdaq-Index um 0,61 Prozent auf rund 1392 Punkte und der S&P-Index um 0,82 Prozent auf rund 903 Punkte.

Anhaltende Kriegsängste und der steigende Ölpreis hätten Hoffnungen auf eine deutliche Erholung der US-Wirtschaft überschattet, sagten Börsianer. "Das Geschäft ist ziemlich richtungslos, und weil es gestern solide Kursgewinne gab, hatten wir einige Gewinnmitnahmen", sagte Rick Meckler, Präsident der Investmentfirma LibertyView. Vor den Weihnachtsfeiertagen sei das Geschäft dünn, sagten Händler. "Es ist sehr ruhig. Es gibt einige Kursverluste wegen der Nachrichten von Konzernen wie Target und McDonald's. Es ist eine Art Vor-Feiertagshandel", sagte Todd Clark von Wells Fargo Securities.

Die Titel der weltgrößten Schnellrestaurantkette McDonald's brachen um rund acht Prozent auf 15,99 Dollar ein und belasteten die Standardwerte. Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben erstmals einen Quartalsverlust. Die Titel waren der umsatzstärkste Wert an der New York Stock Exchange. Die Prognosen einiger Einzelhändler hätten die Kurse ebenfalls belastet, sagten Börsianer. Die Papiere des größten Elektronik-Einzelhändlers der USA, Best Buy, verloren rund 5,5 Prozent auf 24,00 Dollar. Das Unternehmen hatte zwar für das abgelaufene dritte Quartal einen höheren Gewinn ausgewiesen, die Prognosen für das laufende Quartal jedoch gesenkt. Die Titel des Konkurrenten Circuit City Stores fielen rund 11,2 Prozent auf 7,27 Dollar. Der Konzern hatte für das abgelaufene Quartal einen höheren Verlust als erwartet ausgewiesen.

Die Papiere des Discount-Einzelhändlers Target gaben rund 6,5 Prozent auf 29,75 Dollar nach. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, der Umsatz sei im bisherigen Weihnachtsgeschäft weit unter den Erwartungen geblieben. Der S&P-Einzelhandelsindex verlor rund 2,4 Prozent. Die Aktien des Dow-Wertes General Electric verloren rund 1,6 Prozent auf 26,00 Dollar. Der US-Mischkonzern hatte seine Finanzprognosen für das Geschäftsjahr 2003 bekräftigt. Es gebe jedoch keinen Katalysator, der zu einer Anhebung der im vergangenen Monat gegebenen Prognosen beitragen könne, teilte GE zudem mit. Nach GE-Angaben von Dienstag sei im kommenden Jahr durch den Verkauf von Vermögenswerten mit einem Erlös zwischen fünf und zehn Milliarden Dollar zu rechnen. GE wolle sich aus wachstumsschwächeren Geschäftszweigen zurückziehen und unter anderem sein Beteiligungsportfolio im Industriebereich in Richtung Technologie- und Dienstleistungen verlagern

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%