Drahtlosen Funkverkehr absichern
Guter Rat fürs heimische WLAN

Die Funktechnik WLAN hat nicht nur kleine Büros, sondern auch die Wohnzimmer erobert. Doch gerade im privaten Bereich sind die notwendigen Sicherungen meist mangelhaft. Hackern ist Tür und Tot geöffnet. Handelsblatt.com sagt, worauf es beim privaten WLAN-Netz ankommt.

HB MÜNCHEN. Allein in Deutschland gibt es schon über 4000 Möglichkeiten, über öffentliche Zugangspunkte - sogenannte Hotspots - ohne Kabelanschluss ins Internet zu gelangen. Weltweit sind es weit über 30 000. Die Palette reicht von Flugplätzen über Cafes und Biergärten bis zu Waschsalons.

Das Kürzel WLAN steht für "Wireless Local Area Network", auf deutsch "drahtloses lokales Netzwerk". Damit kann man im Büro oder zuhause kabellos eine Verbindung zum Internet herstellen sowie Rechner miteinander verbinden. Mit der Bezeichnung "WLAN" wurde das klassische "Local Area Network" der Computerindustrie nur um das Wort "Wireless" erweitert. Technisch gesehen wurden in den verkabelten Büronetzen (meist Ethernet) "die Kabel abgeschnitten" und durch Funkverbindungen ersetzt. Neben WLAN gibt es parallel noch die Techniken DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunication - digital erweiterte kabellose Telekommunikation) und Bluetooth, die im Heim für drahtlose Verbindungen zu Telefonen und Peripheriegeräten eingesetzt werden. Sie arbeiten ebenfalls mit Funkwellen.

WLAN-Standards

Der Standard für die WLAN-Technik wird vom Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE - sprich EI-triple I) vergeben. Der Standard wird nach dem Nummerncode der Arbeitsgruppe mit dem Kürzel 802.11 der IEEE 802.11 bezeichnet. Derzeit gibt es fünf verschiedene Formate (802.11a, 802.11b, 802.11b+, 802.11g, 802.11h), die untereinander nicht kompatibel sind. Das bedeutet, die damit arbeitenden Geräte können nur miteinander kommunizieren, wenn sie den selben Standard benutzen. Beim Kauf von WLAN-Geräten ist daher darauf achten, dass die einzelnen Komponenten zueinander kompatibel sind und den selben Standard unterstützen. Ansonsten können massive Probleme auftreten.

Seite 1:

Guter Rat fürs heimische WLAN

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Seite 5:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%