"Dramatische Entwicklung" möglich
Experten warnen vor Panikverkäufen von Aktien

afp BERLIN/FRANKFURT. Nach den Kursstürzen infolge der Anschläge in den USA warnen Verbraucherschützer vor Panikverkäufen. "Man sollte sich jetzt nicht aus der Ruhe bringen lassen", riet Finanzexperte Volker Pietsch von der Verbraucherzentrale Berlin am Mittwoch. Sowohl Aktien als auch Fonds "gut positionierter Werte" würden sich langfristig wieder erholen. Dazu gehörten beispielsweise Pharma-Aktien oder Automobilwerte. Pietsch räumte ein, dass nach den verheerenden Anschlägen in den USA an den Börsen zunächst mit einer "dramatischen Entwicklung" zu rechnen sei.

Auch die Fondsverwaltung der Deutschen Bank (DWS) riet von "überhasteten Verkäufen" ab. Die Notenbanken hätten zudem eine großzügige Liquiditätsversorgung zugesagt, so dass kurzfristig mit relativ niedrigen Zinsen zu rechnen sei, erklärte die DWS in Frankfurt am Main.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%