Drastische Einsparungen
DAB Bank reduziert Verlust im zweiten Quartal

Der unter der schwachen Börsenentwicklung leidende Münchener Onlinebroker DAB Bank hat nach Aussage von Vorstandschef Matthias Kröner seinen Verlust im zweiten Quartal reduziert.

Reuters MÜNCHEN. Der Verlust nach Steuern habe im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal zurückgeschraubt werden können, sagte Kröner am Dienstag. Dank drastischer Einsparungen bei den Verwaltungskosten hatte die DAB Bank im ersten Quartal ihren Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 20 Prozent auf 18,2 Mill. Euro reduziert. Unabhängig von der Marktentwicklung will die Hypo-Vereinsbank-Tochter nach früheren Angaben ab 2003 schwarze Zahlen schreiben.

Kröner zufolge konnte im zweiten Quartal die Netto-Kundenzahl gegenüber dem Vorquartal erneut gesteigert werden. Ende März verwaltete der Online-Broker noch 558 700 Depots. Weiter gesunken sei hingegen die Zahl der Transaktionen pro Depot. Im ersten Quartal hatte die Kenngröße auf das Jahr hochgerechnet noch bei 8,74 gelegen.

Die im Nemax-50 gelisteten DAB-Bank-Aktien lagen am Mittag über sechs Prozent im Minus bei 4,21 Euro. Seit Jahresbeginn hat die DAB-Aktie damit rund zwei Drittel an Wert verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%