Drastische Sparmaßnahmen
Chipkonzern AMD will 2 000 Stellen streichen

Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) will im Zuge seiner angekündigten Sparmaßnahmen bis Mitte 2003 rund 15 % seiner Belegschaft weltweit abbauen.

Reuters SUNNYVALE. Der Abbau von 2 000 Stellen sei erforderlich, um die Kosten im nächsten Jahr um 350 Mill. $ zu senken, teilte AMD am Donnerstag mit. Am selben Tag hätten bereits rund 1 000 Beschäftigte ihre Entlassungspapiere erhalten. Betroffen seien Mitarbeiter in den USA, Europa und Asien.

AMD-Finanzchef Robert Rivet hatte in der vergangenen Woche kräftige Einschnitte beim Personal angekündigt. Im vierten Quartal rechnet AMD durch die Maßnahme mit einer Sonderbelastung von einigen hundert Mill. $.

AMD-Aktien legten am Donnerstag in einem festeren Marktumfeld um rund 2 % zu auf 6,47 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%