Drehkreuz vieler Billigairlines
BAA darf Billigflieger-Basis London-Stansted ausbauen

Eine lokale Verwaltungsbehörde hat die Erweiterung des Flughafens Stansted in der Nähe von London genehmigt, der von vielen europäischen Billigfluglinien als Basis genutzt wird.

Reuters LONDON. Durch die Vergrößerung des Terminals könnten zehn Millionen Passagiere zusätzlich pro Jahr in Stansted abgefertigt werden, erklärte der Flughafenbetreiber BAA Plc am Freitag. Die Zahl der Flüge könne von derzeit 165 000 pro Jahr binnen zehn Jahren auf 245 000 steigen. Stansted wird unter anderem von der britischen Easyjet, der irischen Ryanair und der KLM-Tochter Buzz als Drehkreuz benutzt. Auch die deutsche Billigfluglinie Germanwings, an deren Muttergesellschaft Eurowings die Lufthansa beteiligt ist, will Stansted künftig anfliegen.

Entgegen dem allgemeinen Trend in der Luftverkehrbranche boomt derzeit das Geschäft bei vielen Billiganbietern. Über den Bau von bis zu drei neuen Start- und Landebahnen in Stansted wird voraussichtlich Anfang des kommenden Jahres entschieden werden. Der Flughafen verfügt momentan über eine Bahn, über die pro Jahr 35 Millionen Passagiere starten und landen könnten. Bislang durften im Terminal von Stansted nach einer Anordnung der Kommunalverwaltung von Uttlesford nur 15 Millionen Fluggäste pro Jahr abgefertigt werden. BAA betreibt auch den größten europäischen Flughafen London-Heathrow.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%