Drei Bundesländer gehen zum Bundesverfassungsgericht
Klage gegen Krankenkassen-Finanzausgleich

vwd/afp STUTTGART. Die Länder Baden-Württemberg, Bayern und Hessen haben beim Bundesverfassungsgericht (BVG) in Karlsruhe Klage gegen den Finanzausgleich in der gesetzlichen Krankenversicherung eingereicht. Der baden-württembergische Sozialminister, Friedhelm Repnik begründete diesen Schritt am Mittwoch in Stuttgart damit, dass das Land in der Vergangenheit vergeblich auf eine Reform des "ungerechten und nicht mehr verantwortbaren Ausgleichsverfahrens" gedrängt habe. Selbst die derzeit diskutierten Gesetzentwürfe zeigten, dass die Bundesregierung nicht bereit sei, auf die berechtigten Interessen der Klägerländer einzugehen, erklärte Repnik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%